Home » News
26.02.2014
09:19

Estrel Tower wird höchstes Hotel Deutschlands

Berlin. Das Estrel Berlin, Europas größter Convention-, Entertainment- & Hotel-Komplex, soll mit dem Estrel Tower erweitert werden. Neben der geplanten Erweiterung der Hotelnutzung um circa 814 Zimmer ist auch der Bau weiterer Ausstellungs- und Eventhallen südlich der Sonnenallee geplant.

Der Eröffnungszeitpunkt ist zwar noch unbekannt, doch der Gewinnerentwurf wurde heute nach zwölfwöchiger Bearbeitungszeit eines städtebaulichen und hochbaulichen Realisierungswettbewerbs vorgestellt. Nach dem von einer neunköpfigen Fachjury prämierten Vorschlag, unter Vorsitz von Professor Zvonko Turkali, soll der Estrel Tower 175 Meter hoch und somit Berlins höchstes nicht-technisches Gebäude werden.

Für Regula Lüscher, Berlins Senatsbaudirektorin und Fachjurymitglied, seien solche Ideen ausschlaggebend für die Entwicklung der Stadt. "Schon vor 20 Jahren hat Herr Streletzki besonderen Mut und großes Unternehmertum mit der Eröffnung des Estrel Hotels bewiesen. Dass er sich nun für einen Architekturwettbewerb entschieden hat, um an dieser Stelle im Übergang von der inneren zur äußeren Stadt ein weiteres Wahrzeichen für Berlin und das Unternehmen zu setzen, war richtig. Das Projekt schafft ein überzeugendes Ensemble mit dem Bestand und bildet sowohl einen schön proportionierten Vorplatz zur Sonnenallee als auch eine großzügige öffentliche Promenade zum Wasser. Es entsteht ein eleganter Turm, der ein Ensemble bildet, das an scharounsche Vorbilder in dieser Stadt erinnert."

"Unsere Geschichte war stets von Wachstum geprägt. Ohne dieses wären die letzten 20 Jahre nicht so erfolgreich gewesen", sagt Ekkehard Streletzki, Eigentümer des Estrel Berlin. "Wer künftig vom Hauptstadtflughafen ins Zentrum fährt, wird unser Estrel als Tor zur Stadt erleben." So gebe die Weiterentwicklung des Estrel auch der Stadt ein weiteres architektonisches 'Landmark'.

Heinz Buschkowsky, Bezirksbürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln, habe von Beginn an in Neukölln das Potenzial für einen solchen Veranstaltungskomplex gesehen. "Ekkehard Streletzki und das Estrel sind untrennbar mit Neukölln verbunden. Sie sind der Garant für die positiven Signale Neuköllns in die Welt. 300.000 Übernachtungen bisher und das topmodernste Kongresszentrum mit dem neuen Ausrufezeichen Berlins stehen dem Unternehmer Streletzki und Neukölln gut zu Gesicht. Lange hat er darum kämpfen müssen", erklärt Buschkowsky.

Die Estrel Hotel-Betriebs-GmbH beabsichtigt im Zusammenwirken mit der K.M.C. Kommunikations- und Medien-Center GmbH als Betreiberin des Hotels Estrel die Realisierung einer umfangreichen Erweiterung. Auf dem circa 3,2 Hektar großen Grundstück gegenüber des bestehenden Estrel Hotels südlich der Sonnenallee sollen ein Hochhaus mit Hotel-, Wohn- und Büronutzungen, Ausstellungs- und Eventhallen sowie ein Parkhaus entstehen.

www.estrel.com

Aktuelle Ausgabe

Blättern

IMEX E-Mag

Education 12/16

Blättern
Anzeige
Anzeige

Dienstleister für
Ihre Veranstaltung

Sie brauchen noch Hilfe bei Ihrer
Veranstaltung? Klicken Sie hier!

Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige