CIM 2019/3 Destination

Convention 4 Friends

// Katrin Schmitt

Für die Jahrestagung der österreichischen Meetingbranche kommen im Juni 150 Akteure nach Feldkirch. Auf der Agenda: Netzwerken, Convention Camp und „Frag den Mutschlechner“.

Michaela Schedlbauer-Zippbusch, ACB Geschäftsführerin Photo: ACB/Simone Leonhartsberger

Vorarlberg. Christian Mutschlechner hat am Convention4u-Abend im Montforthaus viel zu tun: anhand von Fotos und mit Tipps der Moderatoren soll er sich erinnern, welche der zehn Jahrestagungen des Austrian Convention Bureaus (ACB) es war und wo. Das Publikum, 150 Fachleute aus ganz Österreich, davon 45 Prozent Newcomer, spürt: Jeder der Tagungen ist besonders, die Motivation und der Zusammenhalt groß.

Christian Mutschlechner, bis Ende 2018 Chef des Vienna Convention Bureaus, ist ab sofort zwar ACB-Past-Präsident, bleibt aber treibende und auch verbindende Kraft. Neuer ACB-Präsident ist Gerhard Stübe, Geschäftsführer von Kongresskultur Bregenz.

Die 20 Sessions, darunter das Unkonferenzformat Convention Camp, ziehen die Gäste trotz Sommerwetters nach drinnen. Das freut ACB-Chefin Michaela Schedlbauer-Zippusch: „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Jubiläumsausgabe. Das Programm ist sehr gut angenommen und die verschiedenen Themen sind aktiv von der Kongresscommunity bearbeitet worden.“ Der Austausch zwischen Anbietern und Kunden in der „Meet the Planner“-Session sei intensiv gewesen. Als besonderes Wohlfühl- und Netzwerk-Highlight habe sich das Mittagessen unter blauem Himmel erwiesen.

„Mir persönlich hat auch die entspannte und familiäre Stimmung besonders gut gefallen“, sagt Schedlbauer-Zippusch. „Ich denke der Wohlfühlfaktor auf Veranstaltungen wird heutzutage wichtiger, da dies zu den USPs von Live-Events bzw. Face-to-face-Meetings gehören kann und von den digitalen Meeting-Plattformen abgrenzt.“ Die großen Branchenthemen, wie Digitalisierung, darin „Social Selling“ und Talentförderung, stehen dann auch auf der Liste des Convention Camps. Dort können sich die Teilnehmer über die brennendsten Fragen austauschen.

Die Diskussionen sind zumeist intensiv. Einige wenige wünschen sich einen Experten dazu oder zumindest das Weiterführen des Austauschs virtuell oder spätestens zur Convention4u am 6./7. Juli 2020 in Wiener Neustadt, Niederösterreich.