CIM 2019/2 Industrie

Talente von morgen

// Katharina Brauer

The Meetings Show gehört jetzt zum Portfolio der Northstar Travel Media. Großbritannien fokussiert seine Wertigkeit. Eine neue Initiative fördert junge Talente.

Die Meetings Show 2019 rechnet mit über 4.500 Teilnehmern. Photo: The Meetings Show

Optimismus. Die siebte Ausgabe der The Meetings Show wird vom 26. bis 27. Juni 2019 erneut im Olympia London stattfinden. Erwartet werden mehr als 4.500 Branchenakteure, welche die etablierte Messe als Informations- und Lernplattform nutzen werden. Die internationalen Hosted Buyer haben die Option, sich für einen ein-, zwei- oder dreitägigen Messebesuch zu entscheiden. Sie haben freien Zugang zur Fachkonferenz am 25. Juni und können sich für einen Fam-Trip nach Aberdeen, Bristol oder Brighton unmittelbar nach der Messe bewerben.

Die Besucher der The Meetings Show treffen auf 600 Aussteller, darunter die Convention Bureaus aus Frankfurt und Hamburg. Zudem erwartet sie ein spannendes Fortbildungsprogramm mit 40 Stunden Lerninhalten, welche Kuratorin Erica Keogan unter das Motto „The event planning journey“ gestellt hat. Neben inspirierenden Keynotes dienen auch neue Meeting-Formate zum Vermittel der Inhalte.

Wichtigste Neuerung der Messe 2019 ist der Launch der Initiative „Tomorrow’s Talent“. Schon Anfang des Jahres hatte The Meetings Show Branchenakteure dazu aufgerufen, mögliche künftige Führungspersönlichkeiten der Meetings-Industrie zu benennen. Die ersten zehn Kandidaten der Nominierungsliste erhalten während des gesamten Jahres 2019 die Gelegenheit zu kollaborativem Lernen („peer-to-peer learning“) sowie VIP-Einlass zur The Meetings Show. Teilnahmebedingungen sind ein Alter unter 30 Jahren, ein Wohnsitz im Vereinigten Königreich und eine Vollzeit-Stelle als Meetings- oder Event-Planer. Zur sechsköpfigen Jury gehören unter anderen der Kommunikationsdirektor der The Meetings Show Ross Barker, Fiona Macdonald, Senior Managerin Business Events bei Visit Britain, und Patrick Delaney, Direktor SoolNua.

„Wir glauben fest daran, dass das Erkennen und Fördern von Talenten zum frühestmöglichen Zeitpunkt einer Karriere und das Investieren in sie, den langfristigen Erfolg von unserer Branche sicherstellen wird“, unterstreicht David Chapple die Mission der Initiative „Tomorrow’s Talent“. Er ist seit 2018 amtierender Ausstellungsdirektor der Messe.

Auch für brandneue Branchen-Trends, wie etwa das von Patrick Delaney identifizierte Hinwenden des bislang fokussierten B2B und B2C zu einem H2H („human to human“), wird The Meetings Show 2019 eine Plattform sein.

Die Auswirkungen eines möglichen Brexits sieht die Branche derzeit positiv. „Der Wechselkurs des Pfundes bedeutet auch, dass Großbritannien eine exzellente Werte-Destination für Konferenzen und Events wird“, so Laurie Scott, Leiterin Conventions & Events Aberdeenshire. Den geschärften Blick auf Langstrecken-Destinationen als Quellmärkte empfiehlt Tracy Halliwell, Leiterin Tourismus, Kongresse und größere Events bei London und Partners, im Vorfeld der Meetings-Messe.