CIM 2019/2 Produkt

Interaktion muss Sinn machen

// Johanna Müdicken

Doreen Biskup (VDVO). Photo: Thomas Loris

Doreen Biskup, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Verbands der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO), über interaktive Events und den Einsatz digitaler Tools.

Wie wichtig ist es, Events interaktiver zu gestalten?
Interaktion ist nur dann sinnvoll, wenn diese auch einen tiefer‧gehenden Sinn hat und dem Ziel des Vortrags folgt. Interaktion der technischen Möglichkeiten wegen oder einfach nur, um ein Häkchen an die Anforderung „Möglichst digital und interaktiv“ zu machen, ist völlig sinnlos. Grundlegend muss Interaktion authentisch sein und einen echten Zweck haben.

Wie lassen sich Vorbehalte gegenüber dem Einsatz digitaler Tools abbauen?
Mit viel Geduld. Teilnehmer, die den Einsatz digitaler Tools nicht gewohnt sind, müssen durch den Moderator/den Redner angeleitet werden. Zu Beginn des Vortrags wird deshalb meist gemeinsam und unter detaillierter Beschreibung des Logins in die digitale Welt eingetaucht. Hierfür muss auch extra Zeit eingeplant werden. Je öfter die gleichen digitalen Tools, vor allem bei sich wiederholenden Veranstaltungen, zum Einsatz kommen, umso einfacher und intuitiver werden auch die Teilnehmer damit umgehen und diese nutzen.

Vielen Dank, Frau Biskup!