CIM 2019/4 Produkt

Kreative Meeting-Konzepte

// Katharina Brauer

Mit persönlicher Atmosphäre und innovativem Ambiente sind Hotels echte Erlebnisräume. Die Lobby erfährt als Begegnungsraum und Coworking-Space eine neue Wertigkeit.

das NYX Hotel in Mannheim verspricht inspirierende Meetings. (Photo: Leonardo)

Die nhow Hotels setzen auf lokale Storys und viel Design. (Photo: NH Hotels)

(Photo: Leonardo)

Inspiration. „Wir wollen für jede Kategorie unserer Häuser und alle Altersschichten und Nationalitäten unserer Gäste signalisieren, dass die Türen offen sind. Wir wollen Wärme und Geborgenheit vermitteln“, sagt Andreas Neudahm. Der Inhaber von Neudahm Hotel Interior Design verantwortet die Gestaltung der Leonardo Hotels. Im Augenblick hat die in Europa stark wachsende Gruppe das Leonardo Royal Amsterdam eröffnet. Das 480-Zimmer-Haus hat 1.200 qm Fläche mit elf Räumen. Der 900 qm große Ballsaal mit angrenzender Terrasse eignet sich ideal für Fahrzeugpräsentationen. „Den ,Genius Loci‘ Hollands, seine Historie als Seehandelsmacht und das regionale Phänomen Fahrrad haben wir so einbezogen, dass der Gast sofort den Bezug zu den Niederlanden hat. Den Loft-Charme der großzügigen Hallen ergänzen „Cosy Corners“, wo der Gast Heimeligkeit spürt“, erläutert Neudahm.

Konsequent umgesetzt wird nun das Open-­Lobby-Konzept auch in dem am 12. Juli feierlich eröffneten NYX Hotel in Mannheim. Mit 151 Zimmern und innovativem Event-Bereich für 200 Gäste auf zwei Etagen verkörpert das Leonardo-Unternehmenscredo „feeling good“. Die Erlebnisse am Eröffnungsabend, der die Gäste auch mit Darbietungen lokaler Künstler und Modedesigner, einem „Dessert im Dunklen“ und „Süßigkeiten satt“-Angeboten sowie Licht-Yoga-Sitzungen unterhält, sind auch von Planern buchbar. „Für unsere Meetings ist das Haus eine spannende, neue Option“, sagt eine Tagungsorganisatorin von ABB. Häuser mit kreativem Meeting-Spirit der Marke NYX eröffnet 2020 in Warschau, Hamburg, Offenbach und London.

Als ikonische Lifestyle-Marke sprechen die nhow Hotels der NH Hotels ihre Gäste mit frischem Design und lokalen Storys an. Das nhow Amsterdam RAI, direkt am Kongresszentrum RAI, wird 2020 mit 650 Zimmern, neun Räumen und farbenprächtigem Event-Bereich als größtes Hotel der BeNeLux-Region buchbar sein. Seit 2018 erfolgreich am Start ist das Nhow Marseille mit 14 Räumen, darunter ein Auditorium mit 322 Plätzen.

In Frankfurts Europaviertel, neben dem Zentrum Kap Europa und der Messe, eröffnet 2021 im 190 m hohen Büroturm ONE ein nhow Hotel mit 375 Zimmern. „Das maßgeschneiderte Design von Architekt Rafael de la Hoz spielt mit Frankfurts Image als Banken- und Börsenplatz und kombiniert es mit aktuellen künstlerischen Trends“, erläutert Maarten Markus, Managing Director Northern Europe der NH Hotel Gruppe, das Konzept.

Auch die NH-Tagungshotels setzen auf innovative Gestaltung und Digitalisierung. Das NH-Hotel Berlin offeriert neben Online-Check-in und -Check-out auch Online-Zimmerwahl. Dank der neuen „Mood-Room“-Funktion kann der Gast im Zimmer die Lichtquelle und Farbgebung regulieren, etwa mit der Option „Fresh-Working“ am Morgen. Das persönliche Wohlfühlerlebnis des NH-Gastes beginnt bereits bei der Ankunft in der Lobby, wo ihn wohnliches Ambiente willkommen heißt und Co-Working-Nischen zum Arbeiten einladen.

Kaffeevollautomat und Geschirr geben den Nutzern ein Gefühl von zu Hause. Dass im Co-Workingspace heute das Herz des Hotels schlägt, ist die Auffassung der Betreiber des area24|7 Kapselhotels in Karlsruhe. Die derzeit 16 Schlafkapseln – 32 weitere sind im Nachbarbau geplant – im Design von Weltraumkapseln gruppieren sich als individuelle Rückzugsorte um den zentralen Arbeitsbereich. Der Erfolg des area24|7 bestärkt den Betreiber Space Development Group, weitere Häuser in Heidenheim und Frankfurt zu eröffnen.

Vorreiter der Idee, den öffentlichen Lobby-Bereich mehr zu fokussieren als die Zimmer, ist die Radisson Hotel Group mit der Marke Radisson Red. Farbenfrohe Lobbys mit Lounge-Ambiente sollen besonders Millennials ansprechen. Nach dem starken Debüt der Marke in Brüssel, Glasgow und Kapstadt eröffnet 2021 das Radisson Red Wien. In Österreichs Hauptstadt lockt die Accor-Gruppe im Novotel Wien Hauptbahnhof in die „Inspired-Meeting-Rooms“. Jeder Raum hat hier ein eigenes Thema. So finden sich im Raum „Innovate“ die flexiblen Sofa-Module von Roche Bobois, während der Raum „Design“ mit Palettenmöbeln auf grünem Teppich eine Situation im Garten simuliert. Die Wand hier ist ein einziges großes Whiteboard.

Seine Flaggschiff-Marke unter den Business-Hotels, Pullman, hat Accor schon 2015 mit dem innovativen Meeting-Konzept „Business Playground“ ausgestattet. Gemeinsam mit dem Designer Mathieu entstanden Räume, die mit „Tool Boxes“ auf den Tischen und „Curiosity Boxes“ an den Wänden den Blick öffnen und zu neuen Ideen anregen. Umgesetzt ist das Konzept im Haus London St. Pancras, drei Hotels in Paris und Pullman Berlin Schweizerhof.

In Berlin setzen auch die privat geführten Hotels Akzente und sorgen mit Alleinstellungsmerkmalen für Furore. Während das Ellington als legendäres „Jazz-Hotel“ mit dem Ambiente der Goldenen Zwanziger Jahre punktet, empfängt das als Leading Hotel of the World firmierende Hotel Palace Berlin seine Gäste in einer stilvoll gestal­teten Lobby Lounge und begeistert in seinem House of Gin mit 150 verschiedenen Sorten des Kultgetränks.