CIM 2019/2 Produkt

Raum gestalten

// Josephine Carol

Variabel-kreativ und präsentieren sich die Locations: modernes Design trifft Tradition, Industrie-Charme wird mediterran – spannende Architektur für neue Formate.

Gründerzeit-Charme in Clärchens Ballhaus Berlin. Photo: VisitBerlin, Bernd Schönberger

Berlin am Meer: der mediterrane Außenbereich des Haubentauchers. Photo: Gili Shani/ Haubentaucher

Das Axica am Brandenburger Tor ist eines der Meisterstücke von Stararchitekt Frank O. Gehry. Photo: AXICA

Erleben. Als Inkubator für neue, kreative Geschäftsideen bietet die deutsche Hauptstadt Planern eine nicht minder kreative Auswahl an Event-Locations. Angefangen mir vielseitig nutzbaren Coworking-Spaces, über klassische Tagungsstätten, bis hin zu historischen Orten: Berlin bietet es. Auch andernorts finden sich pfiffige neue Event-Locations.

Frank O. Gehry hat das Tagungszentrum Axica am Brandenburger Tor gestaltet. Hinter der nüchternen Fassade verbirgt sich eine Innenarchitektur, auf die der Stararchitekt noch heute mit Stolz blickt. Kürzlich hat der eigens aus Los Angeles angereiste Gehry dort seinen 90. Geburtstag gefeiert. Axicas Mittelpunkt ist die amorphe Struktur des Plenarsaals, in dem 80 Personen Platz finden. Durch das teilovale Glasdach gelangt viel Tageslicht bis in die unteren Etagen. Wolkenartige Deckeninstallationen verstärken das Gefühl, unter freiem Himmel zu tagen. Fünf weitere Räume bieten Breakout-Flächen für 500 Personen.

Im Kontrast zu Gehrys luftiger Architektur steht das urige Tanzlokal und Restaurant Clärchens Ballhaus in Berlin-Mitte. Ende des 19. Jahrhunderts erbaut, verströmt das Gebäude mit seinen Prunkelementen den Charme der Gründerzeit. Herzstück ist der Spiegelsaal mit Stuckdecke und Wandreliefs. Einzeln, oder in Kombination mit dem Ballsaal, kann bei Clärchens exklusiv veranstaltet werden.

Historisch bedeutsam ist das Cafe Moskau im Berliner Osten ebenfalls. Der sozialistische Prestigebau steht unter Denkmalschutz und kann auf zwei Etagen als multifunktionale Event-Location genutzt werden. Für eine starke Außenwirkung steht die Fassade des Hauses als Bannerfläche zur Verfügung. Unweit der Kultstätte befinden sich das ehemalige Großraumkino Kosmos und das Kino International. Beide Locations, entworfen von Architekt Josef Kaiser, atmen deutsche Geschichte. Dank ihrer Architektur eignen sie sich für verschiedene Formate, über das klassische Kinoerlebnis hinaus.

DDR-Charme, gepaart mit modernster Einrichtung, finden Eventplaner auch im Haus Ungarn, einen Steinwurf vom Alexanderplatz entfernt. Die DDR-Kulturstätte wurde nach der Wende neu konzipiert und hat ihren sozialistischen Stil bewahrt. Kleine wie große Flächen können einzeln genutzt, aber auch miteinander verbunden werden. Hinter dem durchdachten Design steckt die Agentur 24/7 Event: „Design ist unser Hobby, unsere Leidenschaft und zum Glück auch noch ein Teil unseres Jobs.“ Weitere, von der Agentur gestaltete und ganzheitlich betreute Design-Locations sind das Spindler&Klatt und das The Grand (s. Interview S. 72).

Als Kreativstandort für sein Coworking-Konzept hat Mindspace-Gründer Dan Zakai Berlin entdeckt. Zakai sieht Bedarf an Orten, die sich mit modernem, verspieltem Design von herkömmlichen Konferenzräumen abheben. Mindspace gestaltet seine Standorte weltweit mit außergewöhnlicher Büro-, aber auch Tagungsraum-Einrichtung: Vintage-Möbel, Flohmarkt-Raritäten und Gemälde sorgen für ein cooles Ambiente. Mindspace bietet Raum für Events fast jeder Größe und jeden Formats.

Ein Blick für Ästhetik und ausgeprägte Liebe zum Detail ist im APTM (A Place To Meet) in Berlin-Wedding spürbar. Die „Lebende Galerie“, wie APTM-Gründer Chris Glass sie nennt, ist als flexibler Design-Loft konzipiert. Sie eignet sich sowohl für Dinner in intimer Atmosphäre, als auch für große Formate mit 200 Gästen.

In Berlin-Friedrichshain ist der Haubentaucher etabliert. Mit 7.000 qm bietet das Areal verschiedene Räume, gepaart mit großzügigen Außenflächen. Planer haben die Wahl zwischen einer Eventhalle mit Bar, Skihütte oder Baumhaus. Ein Hotspot des Haubentauchers ist der beheizbare Swimmingpool mit Sonnendeck. Hier trifft industrieller Charme auf mediterranes Flair.

Für urban-entspanntes Feeling sorgt die Arena Berlin in Alt-Treptow. Der 1927 erbaute Komplex bietet neben zwei Eventhallen, Club und Bar auch ein Badeschiff. Es schwimmt als Pool auf der Spree. Wasserscheue können auf dem anliegenden Strandareal sonnenbaden und den Blick auf die Berliner Skyline genießen.

In Dresden, 180 Autominuten südlich von Berlin, entsteht bis Sommer 2019 ein neues Event-Areal auf der Schlachthof-Insel. Die alten Gemäuer werden denkmalgerecht saniert und in die Ostra-Studios umgewandelt. Highlight ist der künftige Ostra-Dome. In Form einer Lotusblüte wird er zur vielseitig bespielbaren Event-Arena.

Österreichs Hauptstadt Wien ist über die Grenzen hinweg für ihre historischen Schauplätze bekannt. Hier präsentiert Bespoke-Events eine traditionsreiche Location im neuen Gewand: Meinl’s Rösthalle. In den Wintermonaten kann dort zentrumsnah im kleinen oder großen Stil gefeiert und getagt werden. Die Betreiber versichern: für Schnee wird gesorgt sein.

Grundsätzlich gilt: Ob altehrwürdig, futuristisch oder hip – jeder dieser Orte atmet seine eigene Geschichte und bietet Planern individuell gestaltbaren Raum.