CIM 2019/6 Spotlight

Event mit Freunden

// Katrin Schmitt

Zum ersten Madrid Agency Forum sind 35 europäische Business-Events-Agenturen zusammen­gekommen. Auf der Agenda: 700 Meetings, viel Austausch und vor allem die einzigartige, warmherzige madrilenische Gastfreundschaft.

Dsa erste Madrid Agency Forum macht Kunden zu Freunden. Photo: MCB

David Noack Perez, Direktor MCB, Madrid Destino, Ayuntamiento de Madrid. Photo: MCB

Von Herzen. Lange war es eher still um die Meetingbranche der spanischen Hauptstadt Madrid. Barcelona als junge, wilde Stadt am Meer zieht viel Aufmerksamkeit auf sich. Das Ranking in der ICCA-Statistik internationaler Kongresse ist hoch, und nicht zuletzt ist die IBTM hier zu Gast.

Aber: „Madrid nunca duerme“, Madrid schläft nicht. Was einst Schlachtruf der „Movida Madrileña“, der „Madrider Bewegung“ Ende der 70er, Anfang der 80er war, gilt noch heute. Das spüren im Juli 2019 die 60 Europäischen Gäste des Madrid Convention Bureau (MCB) in drei Tagen hautnah. Direktor David Noack Peréz und sein elf­köpfiges Team haben das erste Forum ins Leben gerufen und einige Partner aktiviert und motiviert: Meliá Hotels, Ovation DMC, MetAcción DMC, Air Europa und Tourespaña, das spanische Fremdenverkehrsamt.

Sechs Stunden sind für einen Intensiv-Workshop vorgesehen, bei der die 35 Agen­turplaner mit 20 Suppliern konzentriert die Köpfe bei 700 Meetings zusammenstecken. Das Speed-Dating-Format kommt an, manch ein Eventprofi hätte jedoch gerne vorher eine Auswahl getroffen. Das bunte Angebot, die persönliche Betreuung und herzliche Gesprächspartner machen das schnell wieder wett. „Eines meiner Highlights war die Vintage-Tour, erinnert sich Nadja Knappe, „mein 50-jähriges Auto ist ganze dreimal liegengeblieben, zuletzt auf der Gran Via.“ Jeder habe fantastisch professionell und spontan agiert, lächelt die Projektleiterin „Groups & MICE“ bei DER Touristik Köln, „und ich noch mehr zu erzählen“.

Die königliche Stadt zeigt sich sonnig und warm, entspannt und lecker, professionell und kreativ. Dem Forum-Motto und der Storyline des Programms rund um Königin Isabel II, der ihr rotes Samtsofa geklaut worden ist, macht es den Planern aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Polen leicht, einzutauchen: „Komm nach Madrid, um Freunde zu finden“. Selbst mit Königin Isabel II, die, dank vollem Einsatz aller während einer interaktiven Schnitzeljagd im Casino de Madrid, ihr Sofa glücklich wiedererhalten hat.

Liebe geht doch durch den (Tapas-)Magen, Madrids Flamenco versetzt in Bewegung – der Location-Markt in Erstaunen. Verblüfft lernen die Freunde, dass es kein innerstädtisches Kongresszentrum gibt. Kongresse sind in der Messe IFEMA nahe des Flug­hafens Barajas zu Gast.

Diese Lücke will das neue, 400 Mio. Euro teure Riu Plaza España am gleichnamigen Platz füllen, die Eröffnung ist Ende 2019. Das einzige Riu-Stadthotel Spaniens wird Madrids größtes 4-Sterne-Kongresshotel mit 585 Zimmern, 1.400-Plätze-Plenum und einer Dachterrasse nur für Events. Sehnlich erwartet das MCB-Team auch das neue Four Seasons vis-à-vis des Casino de Madrid und das W Hotel 2021.

Neu am Markt 2019 sind zwei Häuser, die als Geheimtipp für Incentivegruppen gehandelt werden: Das 5-Sterne-Bless Hotel hat mit 111 Zimmern im Februar im Viertel Salamanca eröffnet. Es ist mit seinem ganz eigenen Stil und Design Mitglied bei „The Leading Hotels of the World“. Auf dem Dach: eine Terrasse, die für Events gemietet werden kann. Im Keller: eine Bar mit Kegelbahn und ein Raum mit Stange in der Mitte. Weniger „unanständig“ geht es im Pestana at Plaza Mayor zu, das mit 90 Zimmern im Mai eröffnet hat. Das 4-Sterne-Plus-Haus bietet für Events ebenfalls eine Dachterrasse mit Pool und atemberaubendem Blick über die Stadt an. Dazu kommen ein Raum für 50 Personen und ein Spa im Keller.

Vom Keller bis in den dritten Stock ist das Restaurant Platea eine der Locations, die so nur in Madrid zu finden sind. Das ehemalige Kino und Theater hat 2014 nach einem 90 Mio. Euro-teuren Umbau eröffnet. Mit einem ausgeklügelten Konzept bietet es Gruppen jeder Größe, jedoch maximal 1.200 Personen Platz – und das mitten im Zentrum der spanischen Hauptstadt.

David Noack Peréz ist zufrieden mit Madrids Entwicklung und dem ersten Agency Forum: „Wir haben eine Vielfalt an Aktivitäten angeboten, so dass das gigantische Programm selbst mein Highlight war. Zudem haben wir eine sehr ansprechende Agenda für unsere neuen Freunde gestaltet.“ Das Forum soll nun jährlich stattfinden. Für 2020 liegt der Fokus dann auf einem anderen Markt.