CIM 2019/4 Spotlight

"Unsere Aufgabe ist es, uns für die Sache einzusetzen."

// Katharina Brauer

Verbände sind Sprachrohr einer bürgerlichen Stimme, die  zählt. Dass ihre Relevanz künftig auch davon abhängt, wie sie nachhaltige Ziele umsetzt, hat der 13. UIA Round Table in Brüssel deutlich gemacht.

Photo: K.Brauer/CIM

Brüssel. Der 13. UIA Round Table Europe am 4. November 2019im Hotel Crown Plaza in  Brüssel mobilisiert 219 Teilnehmer, die 150 Verbände aus 32 Ländern repräsentieren.Sie informieren sich bei 32 Referenten über aktuelle Themenzur Relevanz von Verbänden. In seiner Eröffnungsansprache unterstreicht der Präsident der Union of International Associations (UIA) Cyril Ritchie die ethischen Standards, die Verbände zu bewahrenden Instanzen für bürgerliche Wertemachen.  Anders als in der Politik, gehe es hier nicht um gewonnene Wahlen und Macht, sondern um bürgerliche Rechte im Namen der Menschlichkeit.

Die in zehn abgeteilten Nischen des großen Ballsaals stattfindenden Workshops beinhalten 2019 eine Neuerung, mitder die Koordinatorin des UIA Round Tables, Nancy Carfrae, auf den hohen Bedarf der Verbände an Informationen zu rechtlichen Fragen reagiert. Insgesamt sechs Juristen stehen Rede und Antwort zu Fragen rund um Mehrwertsteuer und dem neuen Belgian Code on Companies and Associations.Dass Nachhaltigkeit und die Umsetzung der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) mit ihren 169 Unterzielen das Thema der Stunde ist, belegen gleich mehrere Workshops.

Mitpraktischen Fallbeispielen und Übungen zu der Frage, welcheprioritären Nachhaltigkeitsziele im eigenen Verband umsetzbar sind, laden Paula Byrne und Joanna Houston in ihre CSR Europe Masterclass. Melanie Delapanche, Sustainable Addict, erläutert in ihrem Seminar, wie Verbände mit nachhaltigem Engagement ihre Mitglieder inspirieren und überzeugen können. „Die nachhaltigen Ziele sind die größte und außergewöhnlichste Gelegenheit, die wir haben, um gemeinsam auf eine neue Art zusammenzuarbeiten und die Welt zu kreieren, die wir brauchen. Sie ist anders als die Welt, die wir haben“, bringt UIA-Präsident Ritchie die aktuelle Herausforderung auf den Punkt.Sein Workshop zu dem Prozedere einer UN-Akkreditierung überdie Plattform UN EcoSoc ist für die Verbandsrepräsentanten ein Augenöffner. Für eine Anerkennung der eigenen Werte-Convention durch die moralische Autorität der United Nations lohne es sich, zwei Jahre Wartezeit in Kauf zu nehmen, so Ritchie.

Neben dem in den Workshops vermittelten Wissen lernen die Teilnehmer auch Stärke und Reichweite des UIA-Netzwerkes kennen und schätzen. „Derzeit sind bei der UIA 72.488 Profile von internationalen Verbänden gelistet. Jedes Jahr kommen 1.500 bis 2.000 neue Erfassungen hinzu“, erläutert Web- und Database Entwickler Ryan Brubaker die Funktion derUIA. Der jährliche Meetings Statistik Report, der im Gegensatz zur Statistik der Internation (ICCA) auch nicht-rotierende Kongresse listet, konstatiert in seiner aktuellen Ausgabe vom JUNI 2019 eine um einen halben Tag verkürzte Verweildauer bei Meetings. „Im Städte-Ranking istdie Präsenz asiatischer Städte augenfällig. Singapur, Seoulund Tokio sind unter den zehn beliebtesten Meeting-Städten“, sagt Nancy Carfrae.

Der UIA Associations Round Table Asia-Pacific 2020 findet am 17. und 18.September 2020in Seoul, der UIA Associations Round Table Europe 2020 am 12. und 13. November 2020 in Prag statt.