Moderne Events auf historischem Gelände

Next Stop: Messe Dresden. Als wir hier angekommen sind, ist uns direkt aufgefallen, dass die Messegebäude ganz anders aussehen, als man das sonst so von Messen gewohnt ist. Das liegt daran, dass sie sich auf dem Areal des einstigen Dresdner Vieh- und Schlachthofs befindet. Hier wurde an die historischen Gebäude angebaut.

Die größte Halle der Messe Dresden, die übrigens komplett barrierefrei ist, ist die Halle 1. Sie hat eine Größe von über 6.316 Quadratmeter und eignet sich damit auch für größere Konzerte. Über 4.000 Sitzplätze können hier geschaffen werden. Am kommenden Montag wird zum Beispiel Eric Clapton in der größten multifunktionalen Veranstaltungshalle in Dresden spielen.

In den Räumen Messe Dresden und dem danebenliegenden Tagungszentrum Börse Dresden können zusammen insgesamt Veranstaltungen mit bis zu 10.000 Besuchern stattfinden. Die Börse ist direkt mit den Messehallen verbunden.

Nach unserem Rundgang über das Messegelände haben wir uns direkt gegenüber noch den Ostrapark angeschaut. Dieser bietet auf der ehemaligen Schlachthofinsel auf etwa 40.000 Quadratmetern flexibel nutzbare Eventlocations. Es gibt verschiedene Eventhallen, die einzeln, gemeinsam oder auch in Kombination mit der Außenfläche bespielt werden können. Insgesamt können so etwa 6.000 Gäste hier tagen. Ein Highlight ist sicherlich die flexible Seebühne, die toll in Szene gesetzt werden kann.

Neben einen Teich befindet sich zudem das Seehaus, ein Mix aus Café, Bar und Lounge. Es lädt zu Empfängen oder Events in etwas kleinerem Kreis ein. Bei einem Empfang können innen ca. 180 Personen Platz finden, auf die Terrasse passen aber sogar weitere 400.
Momentan wird das Ostraareal sogar noch erweitert. Schon in vier Wochen soll in den neuen Räumlichkeiten „Ostrastudios“ und „Ostradome“ das erste Event stattfinden!