Fam-Trip: „Berlin? Hier musst Du hin!“

Mittwoch, 08.07.2009
Meeting-Magnet. „So viele Kollegen aus der Meetingbranche hörte ich in letzter Zeit immer wieder von Berlin reden. Hier musst Du hin, dachte ich mir deshalb“, erzählt Sandra Fontaine. Die  Event Executive von Sanofi Pasteur MSD in London war vorher noch nie in Berlin und nahm die Einladung des Berlin Convention Office zum Meeting Place 2009 […]

Meeting-Magnet. „So viele Kollegen aus der Meetingbranche hörte ich in letzter Zeit immer wieder von Berlin reden. Hier musst Du hin, dachte ich mir deshalb“, erzählt Sandra Fontaine.

Die  Event Executive von Sanofi Pasteur MSD in London war vorher noch nie in Berlin und nahm die Einladung des Berlin Convention Office zum Meeting Place 2009 gerne an. Ihr gleich taten es 134 weitere deutsche und internationale Planer.

Das BCO mit Heike Mahmoud an der Spitze hatte die Nachfrager vorab sorgfältig auf ihr Geschäftspotenzial überprüfen lassen. Bei jeweils 15 vorab vereinbarten Terminen trafen die Eingeladenen im Technik-Museum auf die Anbieter der Berliner Meetingwirtschaft. Dort waren entsprechende Bürobereiche für gleichzeitige One-to-One-Meetings aufgebaut.

In Kooperation mit dem BTM-Partnerhotels e.V. sowie dem BTM Partneragenturen Berlin e.V. wurde den Teilnehmern neben dem Workshop ein Unterhaltungsprogramm geboten.Burkhard Kieker, Geschäftsführer der Berlin Tourismus Marketing GmbH: „Der Kongressbereich ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren für die deutsche Hauptstadt. Ich freue mich, dass so viele Entscheidungsträger der internationalen Kongress- und Tagungsindustrie unserer Einladung gefolgt sind. Sie haben Berlin als attraktiven Ort für ihre Veranstaltungen kennengelernt, der ihnen eine hervorragende Infrastruktur zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis bietet.“

Neben der Meetinginfrastruktur lag das Augenmerk natürlich auf den Möglichkeiten für Rahmenprogramme zwischen Spree, Reichstag oder East Side Gallery. Eine Trabi-Safari durch Berlins Osten und ein Klassik-Openairkonzert am Gendarmenmarkt waren nur zwei der zahlreichen Höhepunkte.

Dabei lernten die Kongress- und Eventfachleute die große Bandbreite möglicher Begleitveranstaltungen in der deutschen Hauptstadt kennen. Die Erwartungen an deutsche Organisation erfüllte der Meeting Place selbstredend: Wie minutengenau die Berliner Veranstalter und Partner ihren dichten Ablaufplan einhielten, quittierten die Eingeladenen mit Respekt.

Doch gerade die unerwarteten Seiten der Stadt sorgten dafür, dass mancher Planer künftig öfter an Berlin denken wird: Ein exklusives Konzert für die Gäste spielte etwa Tobias Brommann, Kantor des Berliner Doms, auf der 1905 erbauten Sauerorgel. Unter der mächtigen Kuppel der größten evangelischen Kirche in Deutschland ließ der Musiker die Toccata und Fuge in d-Moll BWV 565 von Johann Sebastian Bach erklingen.

Kurz gesagt: Es war Musik drin beim Meeting Place. (Ein ausführlicher Bericht folgt in unserer Printausgabe CIM 4/09 Anfang September 2009)

www.berlin-convention-office.com