Neu- oder Umbau: Wiesbaden diskutiert die Vision 2015

Montag, 15.06.2009
Szenarien-Technik. In der hessischen Hauptstadt wird angeregt diskutiert; wie sieht die Zukunft der Rhein-Main-Hallen aus? Das etwas passieren muss, ist eindeutig festgestellt. 1956 war Grundsteinlegung, 2007 wurde der neue Eingangsbereich eröffnet. Seither gab es, laut Geschäftsführer Holger Syhre, keine tiefgreifenden Modernisierungsmaßnahmen. Folgende Szenarien werden derzeit geprüft: Die Erneuerung der technischen Anlagen; der Umbau im Laufenden Betrieb – […]

Szenarien-Technik. In der hessischen Hauptstadt wird angeregt diskutiert; wie sieht die Zukunft der Rhein-Main-Hallen aus? Das etwas passieren muss, ist eindeutig festgestellt. 1956 war Grundsteinlegung, 2007 wurde der neue Eingangsbereich eröffnet. Seither gab es, laut Geschäftsführer Holger Syhre, keine tiefgreifenden Modernisierungsmaßnahmen.

Folgende Szenarien werden derzeit geprüft: Die Erneuerung der technischen Anlagen; der Umbau im Laufenden Betrieb – Halle für Halle abreißen und neu aufbauen; der Abriss und Wiederaufbau an gleicher Stelle; der Abriss und Wiederaufbau am Hauptbahnhof, und somit Verlegung der denkmalgeschützten Grünfläche.
Der Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, RA Maximilian Broglie, bevorzugt für seinen jährlich stattfinden Kongress, die letzte Variante, eine neue Heimat am Hauptbahnhof. „Einen Kongress dieser Größenordnung jahrelang bei laufendem Umbau zu halten, ist kaum möglich und schwer zu vertreten“, berichtet er. Und findet damit Gehör bei Stadtrat Detlev Bendel.

Ca. 125 Mio. Euro veranschlagen Syhre und die Stadtväter für die neuen Rhein-Main-Hallen, die entweder die gleich Größe oder noch Größer werden sollen. Insbesondere ein gesonderter Kongressbereich soll entstehen. Das Architekturbüro Speer & Partner hat bereits mit der Ausarbeitung des neuen Veranstaltungszentrums begonnen.
Die derzeitige Gesamtfläche der Hallen beträgt 20.000 qm plus 1.200 qm Freifläche, 13 multifunktionale Hallen und Säle in unterschiedlicher Größe, eine große Kongresshalle für bis zu 3.000 Personen und verschiedene Büros und Meetingräume sowie weitere Funktionsräume wie beispielsweise Künstlergarderoben, Lagerräume und Kasse. www.rhein-main-hallen.de