Agenturen

IMC setzt Event-Plattform Gather.town ein

// jb

Die Event-Plattform Gather.town; Foto: IMC

Auf Basis der US-amerikanischen Event-Plattform Gather.town entwickelt die Heidelberger Digitalagentur IMC Marketing & Consult individuelle Messe- und Konferenzplattformen. Erstmals zum Live-Einsatz kommt das angepasste Tool als technische Basis der digitalen Business-Messe Mannheim am 15. Juli.

IMC ist Gather.town-Agenturpartner und entwickelt auf Grundlage des Tools individuelle Benutzeroberflächen für virtuelle Veranstaltungen ab 10 Teilnehmern. Die zum Kauf oder zur Miete angebotenen virtuellen Räume können dabei im Corporate Design des jeweiligen Unternehmens gebrandet und beliebige digitale Features und Applikationen eingebunden werden.

Gather.town komme einer realen Veranstaltung sehr viel näher als andere Web-Conferencing-Tools wie Zoom oder Teams, sagt IMC-Geschäftsführer Wolfgang Hentschel, und sei dabei deutlich kostengünstiger als eine 3D-Lösung, die für viele Unternehmen alleine schon aus Budgetgründen ausscheide. Dadurch ergäben sich gerade in mittelständischen Unternehmen zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, ob Seminar, Hausmesse, Recruiting-Event oder im Rahmen des hybriden Arbeitens.

Mit der Business-Messe Mannheim am 15. Juli realisiert IMC auf Basis von Gather.town erstmals ein größeres Veranstaltungsformat. Die rein digitale Messe richtet sich an ein B2B-Publikum sowie auf Ausstellerseite an kleine und mittlere Unternehmen aus de Rhein-Neckar-Raum. Das virtuelle Messegelände der Business-Messe ist dabei einer Präsenzmesse nachempfunden - vom Foyer über einzelne Hallen, Messestände und Vortragsräume bis zu Sitzgruppen, Chill-out-Lounges und Unterhaltungsangeboten.

Gather.town ist seit Ende 2020 am Markt. Hier können sich über einen Avatar Besucher im zweidimensionalen Raum frei bewegen, Infostände besuchen oder als Zuhörer eines Vortrags in einem Auditorium Platz nehmen. Befinden sich zwei oder mehr Avatare in unmittelbarer Nähe zueinander, können die Nutzer per Videotelefonie direkt ein Gespräch beginnen. Außerdem können Nutzer mit internetfähigen Content-Angeboten interagieren - von PDFs über Videos und Websites bis zu Whiteboards, Umfragen oder Spielen.

Das könnte Sie auch interessieren...