Agenturen

Vagedes & Schmid organisiert Events für BMWi

// CIM-Redaktion, jm

Vagedes & Schmid schafft Räume zur Gestaltung des digitalen Wandels: Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zeichnet die Agentur verantwortlich für gleich zwei große Digitalkonferenzen in diesem Jahr, den Digital-Gipfel vom 28. bis 29. Oktober in Dortmund und das Internet Governance Forum (IGF) vom 25. bis 29. November in Berlin.

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist regelmäßig Gast beim Digital-Gipfel, den Vagedes & Schmid seit vielen Jahren für das BMWi betreut, Photo: © Bildkraftwerk/Laurin Schmid

Hamburg. Das Aufgabenspektrum umfasst für beide Veranstaltungen die komplette Konzeption, Planung und Umsetzung. Vagedes & Schmid betreut den Etat für Veranstaltungen (Konzeption, Organisation und Durchführung) des BMWi. Christiane Schmid, Geschäftsführerin von Vagedes & Schmid, leitet beide Projekte und wird von 18 Teammitgliedern in den Agenturstandorten Hamburg und Berlin unterstützt.

„Großveranstaltungen – ob national wie der Digital-Gipfel oder international wie das IGF – sind Teil unserer DNA“, sagt Christiane Schmid. Das seit Agenturbestehen größte Referenzprojekt ist der Weltklimagipfel 2017 in Bonn im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) mit 22.000 Teilnehmern. „Multi-Stakeholder-Events haben ihre ganz eigenen Herausforderungen. Wie beim Weltklimagipfel stehen wir beim IGF an einer Schnittstelle. Wir unterstützen die Abstimmungen zwischen dem BMWi als federführendem Ressort in der Bundesregierung, die Gastgeber der Veranstaltung ist, und den Vereinten Nationen als Veranstalter. Dazu kommt die Koordination aller beteiligten Gewerke. Das ist nicht selten ein echter Spagat“, so Christiane Schmid.

Insgesamt sind die Anforderungen an Konzeption und Umsetzung von XXL-Events auf allen Ebenen gestiegen. Dazu zählen beispielsweise eine wachsende digitale Infrastruktur und der protokollarische Rahmen für die VIPs vor Ort. Christiane Schmid: „Wir haben beim IGF und beim Digital-Gipfel prominente Persönlichkeiten wie die Bundeskanzlerin zu Gast, beim IGF kommen der UN-Generalsekretär und hochrangige Landesvertreter aus aller Welt hinzu. Sie alle brauchen offene Räume für Networking. Parallel laufen Programm-Sessions, die per Streaming in die Länder übertragen werden. Exzellenz entsteht hier, wenn alle Abläufe reibungslos funktionieren. Dafür haben wir uns als Agentur einen durchweg hohen Qualitätsstandard gesetzt.“

Das IGF ist eine offene Diskussionsplattform der Vereinten Nationen (UN) zu zentralen rechtlichen, politischen, sozialen und technischen Fragen des Internets. Auf dem Multi-Stakeholder-Event werden regelmäßig globale Trends der Internetpolitik, aktuelle Gesetzesvorhaben und bewährte Praktiken erörtert – in 170 Panels, Podien und Plenen. Mehr als 2000 Teilnehmer aus zahlreichen Ländern haben sich bereits angemeldet, weitere 1000 Online-Teilnehmer werden erwartet. Veranstaltungsort ist das Estrel Congress Center. Nach der Schweiz (Genf) und Frankreich (Paris) kommt das IGF auf Einladung der Bundesregierung 2019 erstmals nach Deutschland.

Mehr als 1.000 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft werden beim diesjährigen Digital-Gipfel in der Messe Dortmund erwartet. Unter dem Schwerpunkt „Digitale Plattformen“ will der Gipfel für die Chancen und Herausforderungen digitaler Plattformen werben – mit Programm-Sessions, Exponaten und Showcases.

 

Das könnte Sie auch interessieren...