Agenturen

Weihnachtsfeier wieder virtuell?

// jb

Digitale Weihnachtsfeier; Foto: Kahn Events

Die Corona-Zahlen steigen und viele Firmen-Weihnachtsfeiern werden wieder abgesagt. Die Hamburger Agentur Kahn Events hat dazu ein Stimmungsbarometer auf LinkedIn ermittelt. Demnach wünschen sich 39 Prozent der Teilnehmer:innen an der Umfrage eine Weihnachtsfeier wie vor Corona. 17 Prozent stimmten für eine digitale Feier, nur 9 Prozent einen gemeinsamen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Für immerhin 35 Prozent der Teilnehmenden ist „keine Feier“ die bevorzugte Option.

Noch wäre Zeit, auf digitale Events umzuswitchen, heißt es von Kahn Events. Man habe eine Reihe konkreter Ideen und neue Module für virtuelles Weihnachten im Sortiment. Bereits 2020 habe man sich auf digitale Firmen-Events spezialisiert und stimmungsvolle und emotionale Online-Weihnachtsfeiern umgesetzt, sagt Firmenchefin Nadja Kahn. Das Angebot habe man nun ausgebaut.

Digitale Feiern hätten nichts mit den klassischen Video-Konferenzen gemeinsam, die viele Menschen eher wenig schätzten, sagt Nadja Kahn. Vielmehr biete man vielfältige Feiern mit verschiedensten Modulen an, die den Teilnehmern unterschiedliche gemeinsame Erlebnisse ermöglichten.

Dazu gehören etwa Spiele und Quizze, kulturelle Live-Auftritte von Musiker:innen, Comedians oder Schauspieler:innen, Tanz und Party, Gin-, Lebkuchen- oder Schokoladen-Tastings. Und es könne sogar der Weihnachtsmann oder - ganz überraschend – ein Rentier zugeschaltet werden.

Per „Chat Roulette“ werden Zufallstreffen ermöglicht, und die traditionelle Weihnachtsansprache der Unternehmensleitung kann ebenfalls integriert werden. Die digitale Location wird individuell für das Unternehmen gestaltet und gebrandet.

Im Vorfeld erhalten alle Mitarbeitenden eine weihnachtliche Gourmet-Box, die das Unternehmen individuell bestücken lassen kann – mit Glühwein, Spekulatius, Gänsebraten, eigenen Produkten und auch kleinen Geschenken und einem persönlichen Anschreiben. Auch digitale Adventskalender finden sich im Sortiment. Und gemeinsam mit der Organisation We Forest können Unternehmen auch Bäume pflanzen.

„Wir haben uns alle gewünscht, dass dieses Weihnachten wieder mehr Begegnungen möglich sind, aber jetzt wollen viele Unternehmen Verantwortung zeigen und ihre Mitarbeiter:innen keinem Risiko aussetzen“, sagt Nadja Kahn. „Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um auf eine digitale Feier umzuswitchen.“

Das könnte Sie auch interessieren...