Anbieter

Accor bietet Gruppenpreise in Echtzeit

// jb

Groups360-Website

Für Gruppen bietet die Hotelkette Accor künftig Echtzeit-Preise und -Verfügbarkeiten für Gästezimmer und Tagungsräume in allen Häusern weltweit. Accor und der US-Anbieter von Meetingtechnologie Groups360 führen auf internationalem Level GroupSync ein, eine cloudbasierte Technologie für Meetings und Events, wie es von der Hotelgruppe heißt. Diese ermögliche sofortige Online-Buchungen für Gruppen und einen vereinfachten RFP-Prozess über das weltweite Portfolio von Accor hinweg.

Group Sync solle noch vor Ende 2021 als neue treibende Kraft hinter dem aktuellen digitalen RFP-Prozess auf Accors Website meetings.accor.com eingeführt werden, heißt es weiter. Der offizielle Launch von GroupSync Engage solle Anfang 2022 erfolgen. Ziel sei es, die sofortige Buchung von Tagungsräumen direkt über die Hotelwebsite zu ermöglichen. Als weiterer Schritt soll in den folgenden Monaten die Integration einer Sofortbuchungsoption für Gruppen-Zimmer folgen.

Die Online-Sofortbuchung für Gruppen-Zimmer über GroupSync werde man für einen großen Teil der gut 5.200 Hotels weltweit anbieten. Hotels der Gruppe seien zudem künftig auf dem GroupSync-Marketplace präsent, um digitale RFPs und sofortige Gruppenbuchungen zu kanalisieren.

Ebenfalls ermöglichen will Accor den Häusern die Nutzung des Tools GroupSync Optimize für Raumblock-Management-Lösungen und Unterkunftspakete. GroupSync Optimize werde zudem Gutschein- und Geschenkgutscheinpakete für Accor Brands in ausgewählten Märkten bereitstellen, heißt es. Frühe Anwender, die GroupSync Optimize bereits für den Verkauf von Unterkünften und Gutscheinen einsetzten, hätten mit geringem oder keinem zusätzlichen Aufwand eine Umsatzsteigerung von 25 Prozent verzeichnen können.

„Durch GroupSync Engage kann Accor seine globalen Märkte besser bedienen, indem es Event- und Veranstaltungsplanern ermöglicht, nicht nur Tagungsräume, sondern auch Zimmerkontingente für Gruppen, F&B und audiovisuelle Serviceangebote in nur einer Online-Transaktion zu buchen“, sagt Kemp Gallineau, CEO von Groups360.

Das könnte Sie auch interessieren...