Anbieter

Atmosphärenforscher tagen in Salzburg

Atmos in Salzburg, Foto: Salzburg Congress

Rund 180 Wissenschaftler haben an der von der Europäischen Weltraumorganisation ESA veranstalteten „Atmospheric Science Conference” teilgenommen. Über vier Tage diskutierten die weltweit wichtigsten Wissenschaftler im Bereich „Atmosphärenforschung” die aktuellen Forschungsergebnisse. Die Konferenz habe für gut 500 Übernachtungen gesorgt, heißt es.

Nach Italien, Spanien, Belgien und Griechenland habe man sich bei der fünften Ausgabe der Konferenz für Österreich entschieden, sagt ESA-Wissenschaftler Christian Retscher, der den Kongress veranstaltet. Salzburg sei sehr gut gelegen und berücksichtige die Nähe zu wichtigen Akteuren der Atmosphärenforschung vieler Mitglieder der Organisation.

Österreich sei zwar ein kleineres Mitglied der Europäischen Weltraumorganisation, die Förderung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit habe hier aber einen hohen Stellenwert, so Retscher weiter.

Im Salzburg Congress referierten internationale Experten im Bereich der Atmosphärenforschung. David Crisp vom NASA Jet Propulsion Lab und dem Caltech Institute of Technology (USA), hielt eine Keynote zur Messung von Kohlendioxid und Methan aus dem Weltraum. Yi Liu von der chinesischen Akademie der Wissenschaften präsentierte Ergebnisse der Treibhausgas-Mission TanSat. Claus Zehner von der Europäischen Weltraumorganisation in Italien, Missionsmanager für die Copernicus Sentinel-5p-Mission, berichtete über den Status der Mission und die neuesten Produktentwicklungen mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Luftqualität in Europa.

Das könnte Sie auch interessieren...