Anbieter

Celebrate Streetfood will authentisches Cooking bieten

// jb

Feste Sitzordnungen, lange Tafeln oder Warmhaltebehälter am Buffet suche man bei Celebrate Streetfood vergeblich, heißt es vom Start-up-Unternehmen aus Frankfurt. Stattdessen will der Caterer nach eigenem Bekunden für authentisches Streetfood und eine lockere Atmosphäre garantieren.

Dazu setze man beispielsweise auf verschiedene Sitzmöglichkeiten in Kombination mit Stehtischen, an denen sich Gäste entspannt unterhalten können, ebenso wie viel Raum für Bewegung und Austausch untereinander.

Zum Konzept gehört auch die frische Zubereitung der Speisen vor den Augen der Gäste – entweder im Foodtruck oder an der Live-Cooking-Station. Ein Team aus „Food-Entertainern“ bereite zum Beispiel hochwertige Burger, Pizza und Pasta, Burritos sowie American BBQ zu. Auch eigene Kreationen seien auf Kundenwunsch möglich, heißt es. Dazu gibt es Cocktails und selbstgemachte Drinks. Dabei lasse sich das Equipment Indoor wie Outdoor an die Verhältnisse vor Ort anpassen.

Je nach Art und Größe eines Events bietet das Unternehmen nach eigenen Angaben 14 Foodtrucks und acht Live-Cooking-Stations. Etabliert habe man sich vor allem als Anbieter für Roadshows aus einer Hand, für Firmenevents wie Jubiläen und auch als Anbieter von flexibler und kostengünstiger Kantinenersatzküche.

Durchgeführt habe man bislang gut 2.000 Veranstaltungen mit rund 500.000 Gästen, etwa für Apple, Lufthansa, Nike, Ikea oder McKinsey. Celebrate Streetfood wurde 2013 von Jan Dinter und Oliver Meiser gegründet,

Das könnte Sie auch interessieren...