Anbieter

Electronica 2020 findet statt

// jb

Electronica-Geschäftsführer Falk Senger, Foto: Messe München

Elektronik zum Anfassen auf der Messe München, Foto: Messe München

Mit der Electronica, die vom 10. bis 13. November 2020 stattfindet, will die Messe München ein positives Zeichen für die Elektronikindustrie setzen. Die Messe wird hybrid aufgebaut sein. Dabei wird es eine verkleinerte Ausstellungsfläche und zahlreiche digitale Angebote geben.

Zu den zusätzlichen Angeboten zählen digitale Messestände sowie Konferenzübertragungen. Kunden können sich so auch virtuell über Trends in den Bereichen Automotive, Embedded, IIoT, 5G, Medical Electronics und Smart Energy informieren. Wie bereits 2018 wird die Messe ergänzt durch die SEMICON Europa mit Lösungen aus dem Bereich der Halbleiterfertigung.

Für die Messe wurde gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet.

Laut einer aktuellen Mitgliederbefragung des Zentralverbands Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI)wirkt sich die Corona-Pandemie spürbar auf die Geschäftszahlen der Unternehmen aus. Diese rechnen mit einem durchschnittlichen Umsatzrückgang von 14 Prozent. „Die Corona-Pandemie hat bei einigen Unternehmen zu Umsatzrückgängen geführt. Umso wichtiger ist es, dass die Electronica der Branche in diesem Jahr wie gewohnt eine Plattform bietet, um wirtschaftlich wieder Aufschwung zu gewinnen“, sagt Christoph Stoppok vom Branchenverband.

Das könnte Sie auch interessieren...