Anbieter

Erfurt startet Messe für Corona-Maßnahmen

// jb

Foto: Messe Erfurt

Mit der Pro.vention wird auf dem Erfurter Messegelände am 5. und 6. November die deutschland- und europaweit vermutlich erste Fachmesse für Corona-Schutzmaßnahmen stattfinden.

Auf der Ausstellung mit begleitender Konferenz sollen Wissenschaftler, Politiker und Wirtschaftsvertreter über wirksame Schutzmaßnahmen gegen Covid-19 beraten, wie es heißt. Parallel zum Live-Event sollen Messe, Konferenz und Rahmenprogramm über ein Streamingangebot im Netz verfügbar sein.

„Corona ist nach wie vor nicht verschwunden.“, wird Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow zitiert, der die Schirmherrschaft für die Pro.vention übernimmt. „Deswegen ist es jetzt wichtig, dass wir alle Maßnahmen und Produkte bündeln, vorstellen und beraten, wie man am besten einem Ausbreiten dieser Pandemie vorbeugen kann.“

Hauptthemen der Veranstaltung seien Infektionsschutz und Desinfektion, Luftfilteranlagen und Luftreinigung, Corona-Tests und Testsysteme, Aus- und Weiterbildung sowie Software und Technik, etwa zur Durchführung von digitalen Meetings und Veranstaltungen, sagt der Geschäftsführer der Messe Erfurt, Michael Kynast. Gezeigt werde auch ganz konkret, wie eine Corona-konforme Durchführung von Meetings, Konferenzen und Messen möglich sei.

Keynotes und Referate sollen von prominenten Wissenschaftlern gehalten werden, darunter „einige der durch die Coronapandemie bundesweit bekannt gewordenen Virologen“. Auch Wirtschaftsvertreter, die Produkte zur Eindämmung der Corona-Pandemie herstellen, sowie Politiker, die Anti-Corona-Maßnahmen entwickelten und durchsetzen, kommen zu Wort.

Eingeladen zur Pro.vention sind Entscheider aller Branchen, die Verantwortung für den Schutz ihrer Beschäftigten und Gäste sowie Besucher tragen und die für die technische Infrastruktur wie Lüftung, Einlass- und Kontaktmanagement oder Catering verantwortlich sind.

Das könnte Sie auch interessieren...