Anbieter

Habegger bietet Webinar zu Satelliten-Events

// jb

Christoph Runne, Show Director bei der Habegger AG, spricht über Satelliten-Events; Foto: Habegger AG

In seinem nächsten Academy-Webinar am 27. Oktober 2021 zeigt der Live-Kommunikations-Spezialist Habegger AG aus Regensdorf in der Schweiz auf, weshalb sich Unternehmen mit „Satelliten-Events“ befassen sollten. Während die Veranstalter mit hybriden Events nun zurückkehrten zu physischen Live-Erlebnissen, kristallisiert sich ein ganz besonderer Trend heraus, heißt es von Habegger: Satelliten-Events.

Der fehlende persönliche Austausch werde mehr und mehr zur Herausforderung für die Kunden, sagt Christoph Runne, Show Director bei der Habegger AG aus Regensdorf und Moderator der nächsten Habegger Academy mit dem Thema „Satelliten-Events: Physische Events trotz Reiseeinschränkungen“.

Das Markenerlebnis jedes Unternehmens lebe von physischen Begegnungen, haptischen Wahrnehmungen und Emotionen, so Runne. Dennoch führe die angespannte Covid-19-Situation dazu, dass physischen Eventformaten mit einer gewissen Unsicherheit entgegengeblickt werde. Wechselnde Reisebestimmungen und behördliche Vorgaben machten eine Planung für die Verantwortlichen schwierig. Hier böten Satelliten-Events einen Ausweg.

Bei einem Satelliten-Event verteilt sich eine Veranstaltung auf multiple Veranstaltungsorte. Mit lokalen Locations könnten nicht nur große Reisedistanzen und Zeitaufwände minimiert werden, so Runne, die einzelnen „Satelliten“ könnten sich zudem regionalen Bedürfnissen entsprechend um ihre Teilnehmer kümmern. Gleichzeitig seien alle Standorte miteinander vernetzt – etwa durch übergreifende Programmpunkte.

Dies habe den Vorteil, dass Unternehmen ihre Inhalte standortspezifisch auf die anwesende Zielgruppe ausrichten könnten und dennoch Teil eines umfassenden, gemeinsamen Events seien.

Im kommenden 45-minütigen Habegger-Academy-Webinar wollen Christoph Runne und seine Co-Moderatorin Sandhya Mirajkar, Creative Consultant, die Vor- und Nachteile der Satelliten-Events thematisieren und aufzeigen, wie die einzelnen Orte untereinander vernetzt und ein Wir-Gefühl generiert werden kann. Zusätzlich wolle man als führender Anbieter in der Live-Kommunikation einen Einblick in die VR-Technologie geben, heißt es.

Eine Anmeldung für das kostenlose Webinar ist hier möglich: http://www.habegger.ch/webinar

Das könnte Sie auch interessieren...