Anbieter

Hamburg Messe und Congress veröffentlicht den Geschäftsbericht 2018

61+1 Veranstaltungen, mehr als 1,2 Mio. qm belegte Bruttofläche, ein Jahresumsatz von 104,3 Mio. Euro, zwei Leitmessen mit Ausstellerrekorden, mehrere Auszeichnungen sowie ein historischer Parteitag – das Jahr 2018 der Hamburg Messe und Congress war vielfältig, turbulent und erfolgreich.

Screenshot: https://www.hmc-geschaeftsbericht2018.de/

Erfolgreiches 2018. Neben elf eigenen Messen konnten 31 Gastveranstaltungen und 19 Veranstaltungen, die wegen der vorübergehenden Schließung des CCH – Congress Center Hamburg umziehen mussten, auf dem Messegelände durchgeführt werden. Außerdem unsere In-Water Boat Show in Neustadt/Holstein. Dabei ist es  gelungen, gesteckte Umsatzziel zu übertreffen.

Das Fundament für das Jahresergebnis legten die Eigenveranstaltungen, die inklusive der dazugehörigen Services für rund drei Viertel des Umsatzes sorgten. Allen voran die drei Leitmessen INTERNORGA mit 1.300 Ausstellern, die WindEnergy Hamburg, die die Ausstellerzahl gegenüber der Erstveranstaltung in 2014 um fast 20 Prozent auf 1.482 steigern konnte, und die SMM – the leading international maritime trade fair, deren Ausstellerzahl seit dem Jahr 2000 um beinahe 1.000 auf 2.289 gestiegen ist. Für die beiden letztgenannten Messen sind das Ausstellerrekorde. Die SMM ist darüber hinaus die einzige Messe in Hamburg, die in 13 Hallen stattfindet, da die vorhandenen elf Messehallen durch zwei hochwertige temporäre Hallen ergänzt werden.

Insgesamt kamen im abgelaufenen Geschäftsjahr 745.769 Teilnehmer und Besucher zu den Veranstaltungen auf dem Messegelände. Dabei wurden 722.649 Menschen bei Messen und Gastveranstaltungen gezählt, weitere 23.120 Teilnehmer besuchten die 19 CCH-Veranstaltungen, die auf dem Messegelände stattgefunden haben. Und mit einer belegten Bruttofläche von 1.221.888 qm konnten die Ergebnisse der Vorjahre  übertroffen werden.

Große Beachtung fand 2018 der Global Wind Summit: Erstmals wurde die globale Konferenz von WindEurope zeitgleich mit der WindEnergy Hamburg durchgeführt. Die Hansestadt war damit vier Tage lang das Zentrum der weltweiten Windindustrie und Treffpunkt sämtlicher Branchenexperten. Der Anteil internationaler Aussteller übersprang dabei die 50-Prozent-Marke.

Zum Geschäftsbericht

Das könnte Sie auch interessieren...