Anbieter

„Leistungsträger schaffen Kongressangebote“

// Christian Boergen

m:con-Geschäftsführer Johann W. Wagner Photo: CIM/Christian Boergen

m:con Geschäftsführer Bastian Fiedler Photo: m:con/Alexander Grüber

Bis 2025 hat die Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK) ihren Vertrag über die Austragung ihrer Jahrestagung in Mannheim verlängert und gibt damit ein richtungsweisendes Signal für den Ausbau des CC Rosengarten. Photo: m:con/Ben van Skyhawk

m:con und Kunsthalle Mannheim: Kooperati-on für stärkere Vernetzung und Synergien. V.l.n.r.: Johann W. Wagner, Bastian Fiedler, Dr. Ulrike Lorenz, Dr. Stephan N. Barthelmess Photo: Dietrich Bechtel

Gemeinsam für eine starke Kongressstadt. Foto v.l.n.r.: Andrea Grieshaber (Dorint Kon-gresshotel Mannheim), Yvonne Soyke (Stadt Mannheim, Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung, Cluster Medizintechnolo-gie), Nicole Griesheimer (CRM – Center & Retail Management GmbH), Michael Hollfelder (HAASMEDIA GmbH), Agi Orlewicz (Stadt Mannheim, Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung), Karmen Strahonja (Stadtmarketing Mannheim GmbH), Martina Braun (Hotels²), Achim Ihrig (Hotels²), Petra Hörmann (IHK Rhein-Neckar), Lutz Pauels (Werbegemeinschaft Mannheim City), Frank Forell (Lieblang Dienstleistungsgruppe Management GmbH), Bastian Fiedler (m:con – mannheim:congress GmbH), Hendrik Hoff-mann (CRM – Center & Retail Management GmbH), Prof. Dr. Alfried Wieczorek (Reiss-Engelhorn-Museen), Ewa Wojciechowska (Kunsthalle Mannheim), Magdalena Pfeifen-roth (Reiss- Engelhorn-Museen), Susann Be-cker (Rhein-Neckar-Verkehr GmbH) Photo: m:con/Dietrich Bechtel

Mannheim. Im Rosengarten stehen die Zeichen auf Expansion, nachdem die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) den Vertrag über das Ausrichten ihrer Jahrestagung bis 2025 verlängert hat. „Wir brauchen flexiblere Räume und mehr Ausstellungsflächen“, berichtet Bastian Fiedler, Geschäftsführer von m:con - mannheim:congress. Ende des Jahres werde der Gemeinderat über einen neuen Saal entscheiden, der bis 2023 dem Rosengarten aufs Dach gesetzt werden könnte. Die Brandschutzsanierung laufe, ergänzt Fiedler: „Wir sind geübt im Bauen im laufenden Betrieb.“

„Was wir entwickelt haben wirkt“, bilanziert sein Geschäftsführerkollege Johann W. Wagner. Ziel ist das Weben von Netzwerken rund um den Rosengarten als „gute Stube“ der Quadratestadt. Die Marke „meet mannheim“ vereine 14 Akteure aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft im Bestreben, Tagungs- und Kongressgästen den öffentlichen Nahverkehr, die Hotels, Einkaufsmöglichkeiten und Kulturangebote näherzubringen. Dank Kundennutzen mit Vorteilen, Rahmenprogrammen und inkludiertem ÖPNV werde „meet mannheim“ zum Verkaufsinstrument, lobt Fiedler.

„Leistungsträger schaffen Kongressangebote“, setzt Wagner auf das Einbinden der Stadt wie der Metropolregion Rhein-Neckar. Eine Kooperation mit der Kunsthalle Mannheim schaffe Mehrwerte beim Vertrieb von Räumen sowie der Organisation von Veranstaltungen. Die unmittelbare Nachbarschaft der beiden stadteigenen Institutionen erschließe neue Zielgruppen. Den Kunsthallen-Neubau am Wasserturm loben die m:con-Geschäftsführer als erstklassige Eventlocation. Davon, sowie vom Jazzclub des Rosengartens, werde am 15. bis 17. September 2019 auch die EVVC-Fachtagung in Mannheim profitieren.

Weitere Netzwerke sind ein Freundeskreis und der Salon Diplomatique. „Bei Botschaftsbesuchen haben wir festgestellt, dass keiner Mannheim kennt“, berichtet Wagner. Der Salon trage dazu bei, „leise, aber wirkungsvoll“ die Größe der Region besser beim diplomatischen und konsularischen Corps zu kommunizieren. Ein weiteres Netzwerk ist die Gesundheitsplattform Rhein-Neckar, die Medizin, Pharmabranche und Krankenkassen im Sinne einer länderübergreifenden Versorgung vereint.

Das könnte Sie auch interessieren...