Anbieter

Messe Frankfurt: Asien-Geschäft zieht wieder an

// jb

Foto: Messe Frankfurt

Das Geschäft der Messe Frankfurt in Asien nimmt offenbar weiter Fahrt auf. Nach der Prolight + Sound Guangzhou im August mit fast 700 Ausstellern und 42.000 Besuchern ist auch die Herbst-Ausgabe der Intertextile Shanghai Apparel Fabrics mit 3.400 Ausstellern aus 20 Ländern und Regionen live über die Bühne gegangen. Gleichzeitig hat die Messe Frankfurt mit dem Formnext Forum Tokyo die seit März erste physische Messe in Japan verantaltet.

Auf der Intertextile Shanghai Apparel Fabrics präsentieren die Aussteller Kunden, die nicht an der Messe teilnehmen konnten, ihre News auch in einem hybriden Showroom. Länder- und Regionen-Pavillons waren aus Deutschland, Korea, Japan und Taiwan vertreten. Auf der zeitgleich stattfindenden Yarn Expo zeigten 410 Garn- und Faseraussteller ihre Waren.

Auf dem Formnext Forum Tokyo haben 29 führende Aussteller sowie 13 namhafte Redner im Tokyo Metropolitan Industrial Trade Center Einblicke in die technologischen Trends des 3D-Drucks gegeben, der sich auch bei der kostensparenden Herstellung von Beatmungsgeräten bewährt hat. Vom 10. bis 12. November wird die virtuelle Veranstaltung Formnext Connect stattfinden.

Nächstes Highlight auf dem Frankfurter Messegelände ist unterdessen die Hypermotion, auf der Experten vom 10. bis 12. November 2020 die Mobilität der Zukunft entwerfen. In einem Mix aus Messe, Konferenzen, Tech-Talks und Start-up-Pitches will die Hypermotion alle Verkehrsträger zusammenbringen, um gemeinsam neue Geschäftsmodelle für Verkehr, Transport, Infrastruktur, Mobilität und Logistik zu entwickeln.

Keynote-Speaker auf der Hypermotion 2020 sind der Whistleblower Edward Snowden, der zum Thema „Datenschutz in Mobilität und Logistik nach Corona“ spricht, und der Bestseller-Autor Marc Elsberg.

Neben der Hypermotion finden 2020 auch Gastveranstaltungen physisch auf dem Messegelände statt, etwa die Discovery Art Fair oder die Hochzeitsmesse TrauDich.

Das könnte Sie auch interessieren...