Anbieter

Messe Frankfurt verstärkt Aktivitäten in Südafrika

// CIM-Redaktion, jm

Vom 4. bis 6. November 2020 findet in Kapstadt die Solar Power Africa statt. Die Messe Frankfurt organisiert die Veranstaltung in Kooperation mit den internationalen Veranstaltern SNEC PV Power Expo und Solar Power Events.

Photo: Messe Frankfurt GmbH

Aktiv. Ziel der zweitägigen Veranstaltung ist es, führende Köpfe und Lösungsanbieter der Solarbranche Afrikas zusammen zu bringen und den afrikanischen Solarenergiemarkt weiter zu entwickeln. Die Solarenergie stellt für die Länder Afrikas seit langem eine viel versprechende Energiequelle dar, nicht zuletzt aufgrund des Ressourcenreichtums und der immer erschwinglicher werdenden Lösungen. Insbesondere das südliche Afrika ist mit einer Globalstrahlung von durchschnittlich 220 Watt pro Quadratmeter in 24 Stunden eine der sonnenreichsten Region der Welt.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit so renommierten internationalen Partnern diese Veranstaltung nach Südafrika zu holen. Die Solar Power Africa ergänzt unser Portfolio in hervorragender Weise und ist gerade für den lokalen Markt von großer Bedeutung“, erklärt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, zur neuen Kooperation.

„Mit vereinten Kräften wollen Messe Frankfurt, SNEC PV Power Expo und Solar Power Events die Solar Power Africa entwickeln. Sie soll den Unternehmen, die in der afrikanischen Solarbranche investieren wollen, innovative Technologien und Strategien präsentieren. Wir freuen uns auf die gemeinsame Veranstaltung in Kapstadt“, ergänzt Stephen Miner, CEO, Solar Power Events. Das Unternehmen ist auch für die Veranstaltung der Solar Power International (SPI) im Rahmen der North America Smart Energy Week verantwortlich.

Der Energiebedarf und insbesondere der Bedarf an Solarenergie nehmen in Afrika rasant zu. Prognosen zufolge werden bis zum Jahr 2030 annähernd 30 Prozent des elektrischen Stroms der Länder südlich der Sahara aus Sonnenenergie gewonnen, was rund 30 Gigawatt entspricht. Da derzeit erst etwa fünf Gigawatt der elektrischen Energie mit Solartechnik gewonnen werden, bietet sich der Branche noch reichlich Wachstumspotenzial. Die Afrikanische Entwicklungsbank (AfDB) hat kürzlich ein neues Finanzierungsprogramm für kleine Anlagen zur Energiegewinnung aus regenerativen Quellen vorgestellt.

Die Konferenz mit technischen Workshops und angeschlossener Fachmesse richtet sich an Branchenführer, Energieversorger, Organisationen und politische Entscheidungsträger.

Zum Portfolio der Messe Frankfurt South Africa (Pty). Ltd. gehören die Automechanika Johannesburg, die Futuroad Expo, das Festival of Motoring, die Cape Town International Boat Show, die AERO South Africa, die Source Africa, die ATF sowie das Emerald Speed Fest.

 

Das könnte Sie auch interessieren...