Anbieter

Messe Karlsruhe mit neuem Logo und mehr Umsatz

// jb

Das neue Logo der Messe Karlsruhe

Mitte Juni führt die Messe Karlsruhe ein neues Logo ein. Der Charakter und das Selbstverständnis hätten sich in den vergangenen Jahren grundlegend verändert, heißt es. Diese Transformation wolle man nun auch optisch zum Ausdruck bringen.

„Die Messe Karlsruhe vernetzt Menschen, verknüpft Wissen und gibt Emotionen eine Bühne – das wollen wir mit unserem Logo vermitteln“, sagt Geschäftsführerin Britta Wirtz. „Aber auch die Vision eines bekannten Standorts, der IT-Cluster und heimliche IT-Hauptstadt ist, möchten wir optisch transportieren“, so Wirtz weiter.

Das Nebeneinander von „Messe“ und „Kongress“ wird zugunsten der Überbegrifflichkeit „Messe“ aufgelöst. Der dem Logo vorangestellte „Underscore“ soll für die Basis des dreidimensionalen Raums stehen, in dem Messen und Kongresse stattfinden. Er stehe aber auch für Digitalität und könne als Verknüpfungszeichen oder Cursor gesehen werden, heißt es.

Gleichzeitig freut sich die Messe über ein Geschäftsjahr 2018, das über Plan liegt. Der Geschäftsbereich Kongresse habe mit einem Umsatzerlös von 8,5 Millionen Euro rund 1,9 Millionen Euro über dem Plan gelegen, heißt es. Im Jahr 2018 war die Stadthalle, das Herzstück des Kongresszentrums, sanierungsbedingt zum ersten Mal ganzjährig geschlossen.

Die Bilanz der Messe Karlsruhe für das Jahr 2018 weist einen Gesamtumsatzerlös von 32,9 Millionen Euro aus. Damit erzielt die Gesellschaft den zweithöchsten Umsatz (2017: 33 Millionen Euro) ihrer Firmengeschichte und lag um 3,2 Millionen Euro über dem geplanten Umsatz.

Das könnte Sie auch interessieren...