Anbieter

Rekordjahr für die Messe München

// CIM-Redaktion, jm

Top-Ergebnisse im Heimatmarkt und im Ausland, bei Eigen- und auch bei Gastveranstaltungen.

Photo: Messe München

München. „2019 war für die Messe München ein Jahr der Superlative, auf das wir sehr, sehr stolz sind“, sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Es ist das Ergebnis einer langjährig vorausschauenden Ausrichtung unseres Messegeschäfts mit Stärkung des Heimatmarktes und des Auslandsgeschäfts, den beiden Säulen des Mega-Rekordjahres. Mit unseren Erfolgszahlen sind wir auf einem hervorragenden Weg, die Ziele unserer Strategie 2021 zu erreichen.“

Im Jahr 2019 hat die Messe München weltweit 43 eigene Veranstaltungen organisiert, davon 15 in München und 28 im Ausland. Hinzu kommen 163 Gastveranstaltungen und Kongresse in den Locations der Messe München. Zu den insgesamt 206 Veranstaltungen im In- und Ausland kamen rund 3,15 Mio Besucher und 44.500 Aussteller. Im Heimatmarkt München konnten rund 2,5 Mio Besucher und 32.500 Aussteller begrüßt werden. Dabei gab es sowohl bei Ausstellern wie auch Besucherzahlen bei Eigenveranstaltungen ein Plus von drei Prozent gegenüber den Vorveranstaltungen. Die Zahl der ausländischen Aussteller nahm um neun Prozent zu, die der ausländischen Besucher um sieben Prozent.

Höhepunkt war die bauma 2019: die flächenmäßig größte Messe der Welt setzte neue Maßstäbe. Auch zahlreiche andere Messen am Heimatmarkt München verliefen sehr erfolgreich und erreichten Rekord-Ergebnisse.

Wichtiger Umsatztreiber im Heimatmarkt waren auch im Jahr 2019 die Gastveranstaltungen und Kongresse in den Locations der Messe München. Die Tatsache, dass die Messe München über eines der modernsten Messegelände der Welt verfügt, hat sich erneut ausgezahlt: Die Locations zogen rund 1,1 Mio Besucher an. „Die Locations der Messe München sind einzigartig. Mit unseren vier Locations sind wir flexibel und bieten für jede Veranstaltungsgröße und Veranstaltungsart maßgeschneiderte Lösungen“, so Dittrich.

Als Highlight im Jahr 2019 erwies sich das erstmals in München ausgetragene Aviation Forum des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie. Zudem wurden die Locations der Messe München erneut für zahlreiche hochkarätige IT-Kongresse gebucht. Vorfreude weckt die Bestätigung für den European Society of Cardiology-Kongress im Jahr 2023, dem europaweit größten und bedeutendsten Medizinkongress.

Das Auslandsgeschäft stellt die zweite Säule des Mega-Rekordjahres. Etwa 68 Mio Euro Umsatz hat die Messe München im Ausland erwirtschaftet. Rund 650.000 Besucher und 12.000 Aussteller nahmen dort an den 28 Messen teil. Insgesamt konnten im Durchschnitt neun Prozent mehr Besucher und zehn Prozent mehr Aussteller bei Eigenveranstaltungen im Ausland im Vergleich zu den Vorveranstaltungen verzeichnet werden. Den größten Anteil am Umsatz hatte auch 2019 China, wo die Messe München seit mittlerweile 20 Jahren erfolgreich agiert. Darüber hinaus konnten insbesondere in Indien Erfolge erzielt werden. Laut indischem Messeverband IEIA (Indian Exhibition Industry Association) war die Messe München dort 2019 größter internationaler Messeveranstalter.

Um auch im Jahr 2020 zukunftsfähig zu bleiben, wird die Messe München neue Veranstaltungen und Formate ins Leben rufen. So findet im Februar 2020 erstmals die digitalBAU in Köln statt, im November geht die Premiere des air cargo forum Miami an den Start. Eine Neuerung wird die zweite Auflage der Command Control im März bieten: Erstmals werden auf dem Cybersecurity-Summit die „Digital Transformer of the Year“ – Awards verliehen.

Gleichzeitig wird die Messe München auch 2020 mit bewährten Messen Akzente setzen. Am Heimatstandort München stehen unter anderem die IFAT an, die wieder neue Impulse beim Megatrend Nachhaltigkeit setzen wird, sowie die Traditionsmessen analytica und electronica, die bereits seit mehr als 50 Jahren erfolgreich Branchentrends aufzeigen. Im Ausland wird die Messe München unter anderem mit einer ihrer Highlight-Veranstaltungen, der bauma China, an den Start gehen. Zudem wird die Messe München verstärkt in die Digitalisierung investieren, um neue Potenziale des Messegeschäftes auszuschöpfen. „Mit unseren digitalen Produkten verlängern wir die Präsenz unserer Kunden wie Aussteller und schaffen moderne ‚365 Tage im Jahr‘-Plattformen“, erläutert Dittrich.

Das könnte Sie auch interessieren...