Anbieter

Urologen-Kongress war erstes Live-Event im Stuttgarter ICS

// jb

Einlass zum 73. DGU-Kongress im Internationalen Congresscenter Stuttgart; Foto: Messe Stuttgart

Die Ausstellung in Halle 4c; Foto: Messe Stuttgart

Die 73. Jahrestagung der Deutschen Urologen in Stuttgart im September, organisiert vom Münchner PCO Interplan und der Deutschen Gesellschaft für Urologie, war die erste Präsenzveranstaltung im Stuttgarter Kongresszentrum ICS seit Beginn der Pandemie und gleichzeitig der größte physische Medizin-Kongress hierzulande im Jahr 2021.

Mit 4.600 registrierten Teilnehmenden aus dem In- und Ausland war die Veranstaltung zudem der größte Präsenz-Kongress für Urologie 2021 weltweit.

Christine Hense, Mitglied der Geschäftsleitung, Direktorin People & Operations bei Interplan, erinnert sich: „Noch im August hat es Zweifel gegeben, ob große Kongresse im Herbst wie erhofft in Präsenz und mit der geplanten Personenzahl stattfinden können.“ Im September habe man dann gleich an zwei deutschen Standorten Teilnehmer begrüßen können. Damit habe man die derzeit größten nationalen Kongresse, die als Präsenzveranstaltungen stattfanden, mitorganisiert.

Ausstellung und Kongress seien von „prä-pandemischer Stimmung“ geprägt gewesen, wie ein DGU-Mitarbeiter berichtet. Das ICS bot großzügig bemessene Flächen und dennoch kurze Wege, ein Raumluftsystem mit „OP-Saal-Luftqualität“, wie es heißt, sowie strikte 3-G-Kontrolle.

Die Hygienestandards hätten bei den Eventmanagement-Teams von DGU, Interplan und ICS dennoch für erhöhten Puls gesorgt: „In der Vorbereitungszeit haben wir uns mehr als einmal gefragt: ‚macht Kongress so noch Spaß?‘ oder ‚wie werden Besucher und Industrievertreter mit den Regelungen umgehen?‘ und ‚welche neuen Herausforderungen kommen auf das gesamte Kongressteam zu?‘“, reflektiert Tanja Langmesser, Head of Project Management bei Interplan.

Im Rahmen des ‚Safe Expo Concepts‘ der Messe Stuttgart habe es ein Wege-Leitsystem für Geimpfte, Genesene und Getestete gegeben, um Schlangenbildung zu vermeiden, erläutert die Projektleiterin. „Wir konnten mit den Hostessen die Einlasskontrolle und Anwesenheitserfassung abwickeln. Die Delegierten haben dies gut mitgemacht.“

Am zweiten Kongresstag jährte sich die Gründung der DGU. Phänomenal sei es, wieder an dem Ort sein zu dürfen, wo exakt vor 115 Jahren in Stuttgart die DGU gegründet worden sei, sagte DGU-Generalsekretär Prof. Dr. med. Maurice S. Michel.

Das könnte Sie auch interessieren...