Anbieter

„Wirmachenwas“: Festival in Osnabrück

Matthaeus Chor in der Osnabrück-Halle, Foto: Paul Sabisch

Tanzvorführung, Foto: Christine Sabisch

Mit über 4.000 Besuchern hat in der Osnabrück-Halle das Festival #WIRMACHENWAS stattgefunden. Das Festival für Toleranz und Respekt wartete mit 20 Live-Acts und rund 40 gemeinnützigen Vereinen, Gruppen und Initiativen auf, die sich auf drei Bühnen, in den Foyers und weiteren Räumen präsentierten.

Entstanden sei das Festival auf Initiative von Mitarbeiter der Lagerhalle e.V. und der Osnabrück-Halle als Zeichen für Toleranz und Respekt, heißt es. Die Veranstaltung habe denn auch keine Gewinnerzielungsabsicht gehabt. Alle Beteiligten, sowohl Künstler als auch Mitarbeiter, verzichteten auf Gagen und Gehalt. Eventuelle Überschüsse sollen wohltätig verwendet werden, heißt es. 

Die Schirmherrschaft hatte Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert übernommen, der sich mit einer Ansprache zum Thema Toleranz und Respekt zu Wort meldete.

Das könnte Sie auch interessieren...