Anbieter

Zahl der Übernachtungen in Deutschland 2018 deutlich gestiegen

// jm

DEHOGA-Präsident Guido Zöllick, Foto: © DEHOGA Bundesverband/Svea Pietschmann

Für 2018 meldet die Beherbergungsbranche einen Übernachtungsrekord. Mit 477,6 Millionen Gästeübernachtungen aus dem In- und Ausland gab es ein Plus von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Von Seiten des Statistischen Bundesamt heißt es, dass sich die Zahl der Übernachtungen besonders im Bereich der ausländischen Touristen und Geschäftsreisen erhöht habe. Diese stieg um 5 Prozent auf 87,7 Millionen. Bei den Inlandsreisen stieg die Übernachtungszahl auf 389,9 Millionen, ein Plus von 4 Prozent.

„Deutschland als Reiseland wie auch als Tagungs- und Kongressstandort präsentiert sich weiterhin als äußerst attraktive Tourismusdestination mit einem im internationalen Vergleich sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“, erklärt der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) Guido Zöllick den Übernachtungsrekord. Das schöne Sommerwetter des vergangenen Jahres und weiterhin günstige gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen mit einer starken Binnennachfrage seien Impulsgeber für den Inlandstourismus gewesen.

Er verweist allerdings auch auf bestehende Herausforderungen für die Branche. Die Ertragssituation bleibe durch weiter steigende Betriebs- und Personalkosten angespannt. Den zunehmenden Fachkräftemangel und bürokratische Belastungen bezeichnet er als „Hemmschuh und Gefahr für das Wachstum“. Ferner ergäben sich Unsicherheiten aus dem Brexit und den weltweiten Handelskonflikten.

Trotz aller Risiken rechnet der DEHOGA aufgrund anhaltender Reise- und Konsumlust der Gäste für das Jahr 2019 mit einer Steigerung der Übernachtungskosten um ein bis 1,5 Prozent. „Die heimische Hotellerie ist bestens aufgestellt und gehört bei Produkt- und Servicequalität zur Weltspitze“, so Zöllick.

 

Das könnte Sie auch interessieren...