Destinations

Berlin: Kongress-Metropole mit neuem Besucherrekord

Photo: BCO

Statistik. Die deutsche Hauptstadt setzt ihren Erfolgskurs im Kongress-Geschäft fort: 3,97 Mio. Fachbesucher kamen von Januar bis Juni 2009 nach Berlin. Sie nahmen an 50.850 Veranstaltungen teil. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Plus von drei Prozent bei den Besuchern sowie 0,3 Prozent bei den Veranstaltungen. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Kongress-Statistik des Berlin Convention Office (BCO).

Demnach nahm der Anteil nationaler Tagungen und Kongresse um zwei Prozent auf 81 Prozent zu. Die Zahl deutscher Teilnehmer stieg ebenfalls um zwei Prozent (82 Prozent). Ein leichter Rückgang ist bei den internationalen Veranstaltungen und Gästen (jeweils minus zwei Prozent) zu verzeichnen. Kongress-Gäste bleiben länger in Berlin Eine deutliche Steigerung zeigt sich im Bereich der Übernachtungszahlen: Sie lagen im ersten Halbjahr 2009 bei 2,2 Millionen – ein Plus von 4,8 Prozent.

Die durchschnittliche Tagungsdauer stieg von 1,6 auf 1,7 Tage. Heike Mahmoud, Director Conventions des BCO: „Verbandskongresse in Berlin zogen 2008 weltweit die meisten Teilnehmer an. Dieses Ergebnis der jüngsten ICCA-Statistik wird nun durch die aktuelle Kongress-Statistik im nationalen Bereich ergänzt. Es kommen nicht nur mehr Fachbesucher aus Deutschland – sie bleiben zudem länger. Dies ist besonders auf die hervorragenden Angebote der deutschen Hauptstadt als Kongress-Destination zurückzuführen: Sechs Kongress- Zentren und Hallen, die modernste Hotellandschaft Europas, 1.500 kulturelle Veranstaltungen täglich und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis – diese Kombi nation nehmen sowohl Veranstalter als auch Teilnehmer sehr gut an.“ www.berlin-convention-office.com