Destinations

Corona: Malta kippt die Nachweispflicht

Ab 25. Juli entfällt bei der Einreise nach Malta die Nachweispflicht. Reisende benötigen dann keinen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mehr.

Auf den maltesischen Inseln purzeln die Corona-Einschränkungen. Foto: Unsplash

Wer nach dem 25. Juli nach Malta reist, muss nicht mehr nachweisen, dass er gegen das Coronavirus geimpft, beziehungsweise genesen ist. Auch der Nachweis eines negativen Coronatests ist dann nicht mehr notwendig. Das teilt Visit Malta mit.

Bereits zum 2. Mai entfiel die allgemeine Maskenpflicht. Somit können Großveranstaltungen, Events sowie soziale und kulturelle Aktivitäten jeglicher Art wieder „uneingeschränkt wie in der Vor-Corona-Zeit“ stattfinden, heißt es.

Nähere Informationen zu den aktuellen Einreisebedingungen finden Reisende auf der Website des Fremdenverkehrsamts Malta.

red

Das könnte Sie auch interessieren...

Advertorial