Destinations

Hamburg wird zur Welthauptstadt der Rotarier

// CIM-Redaktion, ks

Screenshot: https://ric2019.rotary.de/de/

Hamburg wird zur „Rotary City“: Über 25.000 Rotarier aus aller Welt versammeln sich vom 1. bis 5. Juni 2019 zum internationalen Jahrestreffen des Service-Clubs Rotary International. Der Kongress gilt als einer der internationalsten weltweit und bewegt nicht nur die Rotarier, sondern auch die Stadt und die Menschen, die in ihr leben. Denn zum rotarischen Gedanken zählt auch, die Werte des Clubs in die Stadt zu tragen. Aus über 170 Ländern kommen über 25.000 Gäste in die Stadt und machen Hamburg für fünf Tage zum Hauptquartier der Rotarier. Unter dem Motto „Erlebe den Moment“ werden Projekte angestoßen, Austausch gefördert und gemeinsam für eine bessere Welt gearbeitet.

„Hamburg ist als das Tor zur Welt bekannt. Und mit 25.000 Menschen aus 170 Ländern, die zu unserem Kongress erwartet werden, freuen wir uns, die Welt nach Hamburg zu bringen“, sagt Barry Rassin, Präsident Rotary International. „Wir freuen uns auch darauf, Ihre wunderbare Stadt unseren Mitgliedern aus dem Ausland vorzustellen. Und umgekehrt freuen wir uns sehr darauf, uns als Organisation den Hamburgern zu präsentieren und dazu unsere Projekte wie Lesen Lernen, Leben Lernen vorzustellen. Dies ist ein Lernprogramm in Deutschland, das didaktisch aufbereitete Lesebücher für fast eine Million Grundschüler bereitgestellt hat.“

Die Rotarier planen, neben der eigentlichen Convention in den Messehallen von Hamburg Messe und Congress, ein großes – und hanseatisch geprägtes – Rahmenprogramm: Ob eine Radtour von Bergedorf zum Rathaus, eine Eröffnungsparty in der Handelskammer, Segeln auf der Alster, Rotary-Konzerte in der Elbphilharmonie oder ein Besuch im Internationalen Maritimen Museum – mehrere Tausend hochkarätige Kongressgäste erleben hautnah das maritime Flair der Stadt. Auch die Städter kommen direkt mit Rotary in Berührung. Der Jungfernstieg und die Mönckebergstraße werden mit Ständen und Veranstaltungen bespielt, die die Bevölkerung über die verschiedenen Projekte des ältesten Service-Clubs der Welt informieren.

Der offizielle Startschuss der Rotary International Convention ist am kommenden Sonntag mit zwei Eröffnungszeremonien in den Messehallen. Passend dazu wird die Innenstadt am 2. Juni die Türen zum verkaufsoffenen Sonntag öffnen, der mit den verschiedensten Kulturen und Nationalitäten ein spannendes Bild in der Innenstadt zeichnet.

Besonders wichtig ist der Großkongress für die Meetingsdestination, denn die Rotary International Convention strahlt über die Grenzen Deutschlands hinaus. Michael Otremba, Geschäftsführer des  Convention Bureaus (HCB): „Mit der Rotary International Convention zeigt Hamburg, dass die Stadt auf dem großen internationalen Kongressparkett mitspielt. Wir haben bereits 2013 mit der Lions-Convention einen starken Aufschlag gemacht und können die Kraft Hamburgs und unserer Meetings-Branche nun erneut unterstreichen. Einen solchen Kongress zu gewinnen ist kein Glücksfall, sondern das Ergebnis akribischer Arbeit, starker Netzwerke, hoher Überzeugungskraft und großartiger Partner, die dieses Event überhaupt erst möglich machen. Dass wir einen Kongress dieser Größenordnung umsetzen können, wird sich bei Kongressveranstaltern weltweit herumsprechen und ein sehr positives Bild von unserer Stadt hinterlassen. Die Chancen, die sich durch eine solche Veranstaltung ergeben, haben dabei noch eine weitere Dimension. Die 25.000 Gäste sind Multiplikatoren, die Hamburg in die Welt tragen und unsere Stadt im Idealfall nochmals auf ihre persönliche Reiseliste setzen.“

„Wir sind stolz darauf, die 110. Rotary International Convention auf dem Gelände der Messe begrüßen zu dürfen. Zusammen mit allen Beteiligten und unseren Partnern werden wir alles möglich machen, damit die Gäste eine optimale Plattform für den Austausch bekommen und der Kongress für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis in der Hansestadt wird", unterstreicht Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hamburg Messe und Congress.

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann freut sich auf die Besucher an Elbe und Alster: „25.000 Besucherinnen und Besucher aus 170 Ländern werden bei ihrem Besuch Gastfreundschaft, Lebensqualität und Modernität unserer Stadt kennenlernen und zuhause davon berichten können. Die Werte der Rotarier – Respekt, Zusammenarbeit und friedlicher Austausch zwischen den Völkern – sind auch die Werte, die sich die Stadt Hamburg auf die Fahnen schreibt.“

Die Rotary International Convention ist seit über 30 Jahren erstmalig wieder in Deutschland. Das macht besonders Andreas von Möller, Co-Chair des Gastgeber-Komitees aus dem Rotary Club Hamburg-Lombardsbrücke stolz: „Wir haben lange auf die Rotary Internation Convention hingefiebert und nun steht sie direkt vor der Tür. Für uns ist diese Veranstaltung eine Herzensangelegenheit, denn wir können unseren rotarischen Freunden aus aller Welt zeigen, wie wir in Deutschland den rotarischen Gedanken leben. Rotary bedeutet auch immer Freundschaft, Völkerverständigung, Toleranz und Respekt. Es macht uns stolz, dass Hamburg nun die Gastgeberin einer Veranstaltung ist, die sehr stark für diese wichtigen Werte steht.“

Das HCB und die Vertreter des hiesigen Rotary Distrikts haben durch intensive Zusammenarbeit, koordinierte Vorbereitung, professionelle Organisation und persönliche Betreuung der Inspektionsreise einer mehrköpfigen, internationalen Rotary-Delegation den Grundstein für den Zuschlag gelegt. Nach einer rund 18-monatigen Bewerbungsphase fiel die Entscheidung bereits im Juni 2015.

Das könnte Sie auch interessieren...