Destinations

Jena zur „historischen Stätte der Physik" gekürt

// jb

Die Jenaer Innenstadt am Abend, Foto: André Gräf, Bildeigner: JenaKultur

Die Europäische Physikalische Gesellschaft (EPS) hat der Stadt Jena den Titel „Historische Stätte der Physik“ verliehen. Damit gehört Jena zu den bedeutenden Orten, an denen in der Geschichte bahnbrechende Entdeckungen und Innovationen gelungen sind. Jena sei die erste Stadt, die diesen Ehrentitel tragen dürfe, heißt es. Bislang seien nur einzelne Forschungseinrichtungen, Labore oder wissenschaftliche Institute in Europa, den USA und Indien in die Liste aufgenommen worden.

Mit dem Collegium Jenense, dem ältesten heute noch genutzten Universitätsgebäude, begann 1548 die Geschichte der Wissenschaft in Jena. Weitere historische Stätten sind unter anderem die Sternwarte in der Schillergasse und das Hellfeldsche Haus, in dem Ernst Abbe seine Mikroskoptheorie begründete. Mit der Auszeichnung ehre die Europäische Physikalische Gesellschaft nicht nur eine räumliche Ansammlung von Gebäuden, sondern eine Stadt, einen Kommunikationsraum, in dem eine einzigartige Innovationskultur entstanden sei und bis heute fortlebe, heißt es vom Jena Convention Bureau.

Auf der Ehrentafel am Eingang des Hauptgebäudes der Physik am Max-Wien-Platz 1 heißt es: „Seit der frühen Neuzeit leisteten Physik und Astronomie in Jena wesentliche Beiträge zur Entstehung, Festigung und Verbreitung des modernen Weltbildes. Besonders hervorzuheben sind die Beiträge zur Optik, Gravitationstheorie und Festkörperphysik, die in enger Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Instrumentenbauern und Nachbardisziplinen entstanden.“

Mit dem Fokus auf Jena als Historische Stätte der Physik ergeben sich laut Convention Bureau zahlreiche Anknüpfungspunkte für wissenschaftliche Tagungen und Kongresse, sowohl inhaltlich als auch bei der Gestaltung von Rahmenprogrammen, beispielsweise Besichtigungen und Exkursionen.

Ein „Reiseführer Physik“ hilft dabei, die historischen Stätten aufzuspüren. Interessenten können sich auf  thematisch gegliederte Spaziergänge begeben und beispielsweise die Highlights der Theoretischen Physik oder der Jenaer Astronomie-Geschichte erkunden. QR-Codes an den Objekten leiten weiter zu den entsprechenden Webseiten. Weitere Infos hier.

Das könnte Sie auch interessieren...