Destinations

Kasseler Hotels bilden Hotel-Agreement

// jb

Schlosshotel Kassel, Foto: Kassel Convention Bureau

Hotel-Agreement

Auf Initiative des Kassel Convention Bureau (KCB) haben rund 20 Hoteliers ein gemeinsames Agreement unterzeichnet, das Veranstaltungsplanern eine schnellere und einfachere Buchung ermöglichen soll. Das gelte insbesondere für größere Zimmerkontingente, wie sie bei Messen und Kongressen häufig gefragt seien, heißt es. Das Agreement sei Teil der Recovery-Strategie der regionalen MICE-Branche.

„Neben dem Commitment der Hoteliers, Abstands- und Hygieneregeln konsequent einzuhalten, ist ein weiterer Bestandteil des Agreements die priorisierte Bearbeitung von Anfragen aus dem MICE-Bereich, sagt Andreas Bilo, Geschäftsführer der Kassel Marketing GmbH.

Für die gezielte Anfrage nach Zimmern und Kontingenten steht auf der Website des KCB ein Online-Formular bereit. Zudem kann über den Gästeservice von Kassel Marketing ein individuelles Buchungskontingent eingerichtet werden, auf das Eventteilnehmer in einem exklusiven Online-Bereich zugreifen können.

Zu den über 20 Hotels, die sich im Rahmen des Agreements zusammengeschlossen haben, zählen auch Premiumpartner des Kassel Convention Network (KCN) wie das H4 Hotel Kassel, das Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe, das Hotel Schweizer Hof sowie das Hotel Renthof, das von der GEO Saison 2018 zu einem der 100 schönsten Hotels Europas in der Kategorie Design gekürt wurde. Insgesamt stehen in Kassel und im näheren Umkreis 3.600 Hotelzimmer zur Verfügung, bis 2022 werden die Kapazitäten auf knapp 4.000 Zimmer erweitert.

Um einen optimalen Infektionsschutz zu gewährleisten, haben sich neben dem Hotel- und Gastgewerbe auch weitere Dienstleister der lokalen MICE-Branche zur Einhaltung von Sicherheits- und Hygienestandards verpflichtet. „Auch hier steht das vernetzte Handeln im Vordergrund, um dem Kunden einen optimalen Service zu bieten“, heißt es vom KCB.

Das könnte Sie auch interessieren...