Destinations

Köln: Corona-Checkliste für Tagungsplaner

// jb

Kölner Veranstaltungslocation Tanzbrunnen, Foto: KoelnKongress GmbH

Köln Tourismus hat für Tagungsplaner die wichtigsten Infos zur Veranstaltungsplanung in Corona-Zeiten zusammengestellt. Seit Ende Mai seien auch in Köln wieder Fachmesse, Fachkongresse sowie (Fest-)Veranstaltungen möglich, heißt es dazu.

Auch wenn in Deutschlandweit Großveranstaltungen noch bis Ende Oktober 2020 verboten sind, entscheiden üer alle Regelungen bezüglich der Durchführung von Veranstaltungen, die nicht zu diesen Großveranstaltungen zählen, die Bundesländer in eigener Verantwortung. Für Köln gelten die Bestimmungen des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW). Diese findet sich hier in der seit 16. Juni gültigen Fassung (PDF, 19 Seiten).

Die Kölner MICE-Branche habe sich gründlich auf die „neue Normalität“ vorbereitet, heißt es vom Cologne Convention Bureau. Mit gebündelten Informationen will man Veranstaltungsplaner unterstützen und Unsicherheiten beseitigen.

Dazu gehören eine Checkliste sowie eine Musterformularvorlage für ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept, das für Veranstaltungen obligatorisch ist.

Besondere Aktionen und Angebote der Kölner MICE-Branche finden sich hier.

Zudem lassen sich viele Veranstaltungslocations und Hotels auf 360-Grad-Rundgängen virtuell erkunden. Weitere Infos dazu finden sich hier.

Der Unterstützung von Veranstaltungsplanerinnen und -planern soll auch die neue Ausgabe der Broschüre „Meeting Point Cologne“ dienen. Sie findet sich hier als E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren...