Destinations

KölnKongress setzt auf Ökostrom

Photo: KoelnKongress

Nachhaltig. KölnKongress bezieht seine Elektrizität in den Jahren 2013 und 2014 aus  erneuerbaren Energien. So wird der gesamte Stromverbrauch für den von KölnKongress betriebenen Gürzenich und den Tanzbrunnen von Wasserwerken produziert. Diese Elektrizität wird dann in das Europäische Verbundnetz eingespeist.

„Mit der Entscheidung für „grünen Strom“ können wir einen kleinen positiven Teil zur Energiewende beitragen“, freut sich KölnKongress-Geschäftsführer Bernhard Conin. KölnKongress stärkt damit wiederum sein nachhaltig ökologisches Handeln. Neben dem Bezug der von KölnKongress benötigten Elektrizität aus erneuerbaren Energien werden in vielen KölnKongress-Locations bereits energiesparende Leuchtmittel eingesetzt. Damit werden langfristig nicht nur der Stromverbrauch, sondern auch die Energiekosten gesenkt.

Zertifiziert wird dies durch ein Qualitätszertifikat nach dem europäischen EECS-Standard oder nach den Vorgaben des Umweltbundesamtes für das deutsche Herkunftsnachweisregister. EECS (European Energy Certificate System) ist ein europäisches Zertifikatssystem, in dem Herkunftsnachweise zur Erfüllung der Vorgaben der EU-Richtlinien über erneuerbare Energien (2009/287EG) verbucht werden.

www.koelnkongress.de