Destinations

Monaco lanciert "Business is green"

// jb

Das Monaco Convention Bureau hat eine neue digitale Kampagne namens „Business is Green“ sowie mehrere Initiativen rund um verantwortungsbewussten Tourismus gestartet.

Unter der Schirmherrschaft von Fürst Albert II sei Monaco eine der ersten Nationen in Europa mit einer umweltbewussten Haltung gewesen, heißt es. Seine Durchlaucht habe allen Interessengruppen des Stadtstaats mit seinem Strategieplan bis 2050 ein klares Ziel vorgegeben: zu diesem Zeitpunkt Klimaneutralität zu erlangen.

Beteiligt seien daran die unterschiedlichsten Akteure: Alle Hotels in Monaco (insgesamt 2.500 Zimmer) sowie das Kongresszentrum Grimaldi Forum seien ökozertifiziert und sämtliche Tourismusfachleute des Landes setzten sich für die Energiewende ein, heißt es.

Folgende Erfolge in diesem Bereich listen die Monaco-Werber auf:

  • 82 Prozent der Hotelzimmer in Monaco sind umweltzertifiziert (Green Globe, Green Key, Planet 21 von Accor) und die meisten Hotels haben einen eigenen Umweltmanager.
  • Das Grimaldi Forum ist seit seiner Gründung nach ISO 14001 zertifiziert und wird 2019 umfassende Photovoltaikanlagen auf seinem Dach installieren.
  • Das Monte-Carlo Bay Hotel und das Monte-Carlo Beach Hotel wurden im Jahr 2019 mit dem Green Globe Gold Award ausgezeichnet. Das Monte Carlo Bay Hotel verfügt über ein Bio-Restaurant mit entsprechendem Gemüsegarten und Sonnenkollektoren auf dem Dach.
  • Elsa ist das erste 100-prozentige Bio-Michelin-Sternerestaurant weltweit.
  • Das Columbus Hotel Monte Carlo ist an das seaWergie-Netzwerk angeschlossen – ein Energiekraftwerk, das mit einer Abfallaufbereitungsanlage und einer unterirdischen Meerwasserpumpstation verbunden ist.
  • Zum 1. Januar 2019 hat die Regierung von Monaco beschlossen, Plastikstrohhalme aus dem Fürstentum zu verbannen.
  • Monaco ist Mitglied des Global Destination Sustainability Index und belegt Platz 13 in der Rangliste als eine der erfolgreichsten Geschäftsreiseziele mit Umweltverantwortung.
  • Der Heliport von Monaco ist der erste Heliport der Welt, der als klimaneutral anerkannt wurde.
  • Die Incoming-Agentur Lafayette Monaco bietet grüne Aktivitäten für Gruppen an, darunter eine Verkostung für acht bis zwölf Personen beim Urban Gardening Start-up Terre de Monaco, das ökologische Gemüsegärten im Fürstentum bewirtschaftet, oder eine Stadtrallye mit den Elektrokleinkrafträdern E-Solex, bei der Teilnehmer bei Parfümworkshops, Verkostungen und Orientierungsrennen herausgefordert werden.

Zu einer Zeit, in der Umweltthemen zunehmend Geschäftsentscheidungen beeinflussten und MICE-Gruppen verantwortungsvollere Veranstaltungen forderten, zeige Monaco, dass Umweltfreundlichkeit nicht nur eine Verpflichtung gegenüber der Welt darstelle, sondern auch einen Handelsvorteil für den Erfolg von Veranstaltungen, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren...