Destinations

Washington DC: Kongresse sollen Gäste bringen

In diesem Jahr zählt die US-Hauptstadt 19 große Kongresse. Eine ähnliche Zahl soll 2023 stattfinden.

Die Hauptstadt der USA setzt auch für die Zukunft auf das Kongress- und Eventgeschäft; Foto: JamesDeMers/pixabay

Neue und komplett renovierte Hotels, große Kongresse und Veranstaltungen – Washington DC will den Geschäfts- und Freizeittourismus weiter ankurbeln und an die Rekord-Gästezahlen von 2019 anknüpfen. Vor der Pandemie hatten rund 24,6 Millionen Business Traveller und Touristen die US-Hauptstadt besucht. 2021 kamen bereits wieder rund 19,1 Millionen.

2.500 Übernachtungen in der Spitze

Für dieses Jahr stehen in Washington DC bereits 19 große, stadtweite Kongresse in den Büchern. In der Spitze bringen diese 2.500 Übernachtungen in die Stadt. Insgesamt soll dieser Geschäftszweig 394.000 Übernachtungen mit einer geschätzten wirtschaftlichen Kraft von mehr als 265 Millionen US-Dollar generieren. Für das kommenden Jahr ist eine ähnlich hohe Anzahl an Kongressen geplant.

Laut Destination DC (DDC) sind aktuell mehr als 26 neue oder frisch renovierte Hotels in der Planung, die insgesamt mehr als 5.800 Zimmer vorhalten werden. In diesen können Gäste übernachten, die zum Beispiel das renovierte Ostgebäude der National Gallery of Art besuchen oder eine Führung durch das US-Kapitol machen wollen. Weitere Highlights sind das neue Stadtviertel „The Wharf“ und das Smithsonian National Air and Space Museum an der National Mall, das sich mit acht neuen Galerien präsentiert. Im Herbst 2023 eröffnet zudem nach umfassender Renovierung das National Museum of Women in the Arts.

„Ein spannender Eventkalender“

„An vielen Ecken in Washington, DC wird stark investiert. Es gibt unzählige Gründe, der Stadt einen Besuch abzustatten, seien es neue Hotels, Restaurants oder Nightlife-Angebote, ein spannender Eventkalender, kostenlose Aktivitäten im Kunst- und Kultursektor oder Neuheiten in den Bereichen Shopping, Sport und vieles mehr“, so Elliott L. Ferguson, II, Präsident und CEO von DDC.

Ute Fiedler

Das könnte Sie auch interessieren...

Advertorial