#eventprofsunite Industrie

Kein HAMBURG ancora YACHTFESTIVAL 2020

// jm

Wegen der fortschreitenden Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus hat die Hamburg Messe und Congress GmbH heute beschlossen, das für die Zeit vom 05. bis 07. Juni 2020 in Neustadt in Holstein geplante HAMBURG ancora YACHTFESTIVAL nicht durchzuführen.

Photo: Unsplash

Hamburg. Die zunehmende Verbreitung des neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 und die außerordentlich dynamische Entwicklung der letzten Wochen bieten keine Grundlage für eine verlässliche Planung. Unabhängig davon, dass das gesundheitliche Risiko im Durchführungszeitraum nicht kalkulierbar wäre, erscheint eine zeitliche Verlängerung der von den Ländern Hamburg und Schleswig-Holstein erlassenen Allgemeinverfügungen alles andere als unwahrscheinlich. Die Verfügungen untersagen größere Menschenansammlungen.

„Wir könnten in keiner Weise Sicherheit garantieren. Das ist keine Basis, auf der sich das Yachtfestival planen lässt. Über allem muss die Gesundheit der Besucher, Aussteller und unserer Mitarbeiter stehen. An zweiter Stelle steht Planungssicherheit für unsere Partner“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Letztlich konnte es nur eine Entscheidung geben, mit der wir unserer Verantwortung allen Beteiligten gegenüber gerecht werden. Diese haben wir schweren Herzens getroffen.“

Die Hamburg Messe und Congress wird nun mit den Planungen des HAMBURG ancora YACHTFESTIVALs 2021 beginnen, das im kommenden Jahr vom 28. bis 30. Mai ebenfalls in Neustadt in Holstein geplant ist.

Fragen rund um die Absage werden unter www.yachtfestival.de ausführlich beantwortet.

 

Das könnte Sie auch interessieren...