Industrie

AUMA: Veranstalter planen 360 Auslandsmessen für 2021

// jb

Die deutschen Messeveranstalter planen im nächsten Jahr rund 360 Auslandsmessen in rund 40 Ländern. Das hat eine aktuelle Umfrage des Messeverbands AUMA im eigenen Mitgliederkreis und dem des FAMA ergeben.

Für 2020 seien ursprünglich 375 Auslandsmessen gemeldet gewesen, heißt es vom Verband. Aufgrund der Corona-Pandemie seien davon 107 auf einen späteren Zeitpunkt verschoben und 49 abgesagt worden.

Diese Messen, die sich an den Standards führender internationaler Messen in Deutschland orientieren, werden beim AUMA unter dem Qualitätssiegel „German Trade Fair Quality Abroad (GTQ)“ zusammengefasst.

Unterdessen sei das Auslandsmessejahr 2019 bemerkenswert gut verlaufen, heißt es weiter. Die deutschen Messeveranstalter 330 Messen außerhalb Deutschlands organisiert, so viele wie nie zuvor. Im Vergleich zu den Vorveranstaltungen habe hier die Zahl der Aussteller um 2,4 % zugelegt, die der Besucher um 5,8 Prozent. Wichtigster Markt war China – mit 90 Messen, also gut einem Viertel aller Auslandsmessen. Das wird laut AUMA auch 2021 so sein.

Das könnte Sie auch interessieren...