Industrie

Bahn führt barrierefreien ICE ein

Ab Herbst 2024 werden 23 ICE L zu der Schnellzugflotte stoßen. Auch ein grenzüberschreitender Einsatz des Zuges ist möglich.

Einstieg ohne Stufen: In den neuen ICE L gelangen auch Reisende mit schwerem Gepäck oder Rollstuhlfahrer ohne Hilfe; Foto: Deutsche Bahn

Gute Nachricht für Bahnreisende mit körperlichen Einschränkungen oder schweren Koffern: Die Deutsche Bahn wird ab Herbst 2024 schrittweise ein neues ICE-Modell mit stufenlosem Ein- und Ausstieg einführen. Von diesem Zeitpunkt an werden 23 ICE L („Low floor“) zu der Schnellzugflotte stoßen, wie die DB bei der Präsentation des neuen Zuges ankündigt.

Der maximal 230 Stundenkilometer schnelle und 256 Meter lange ICE L besteht aus 17 Reisezugwagen inklusive einer Mehrsystemlokomotive. Dadurch ist auch ein grenzüberschreitender Einsatz des Zuges möglich. Zudem ist er geräumiger und bietet 562 Sitzplätze, die sich in 85 Sitze der 1. Klasse und 477 Plätze der 2. Klasse aufteilen. Ausgestattet sind die neuen ICE-Wagen zudem unter anderem mit neu entwickelten Sitzen, acht Fahrradstellplätzen sowie Fahrgastinformation mit Echtzeitdaten.

Die ersten Züge sollen laut Bahn in zwei Jahren auf der Linie Berlin–Amsterdam zum Einsatz kommen. Im Jahr 2026 sind sie auch für die touristischen Verbindungen nach Sylt und Oberstdorf vorgesehen.

Thomas Riebesehl

Das könnte Sie auch interessieren...

Advertorial