Industrie

Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler eröffnet Ambiente

Photo: Messe Frankfurt

4.688 Aussteller. Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, hat zusammen mit Sylvia Pinel, der französischen Ministerin für Handwerk, Handel und Tourismus, am vergangenen Freitag die weltweit bedeutendste Konsumgütermesse in Frankfurt am Main eröffnet. Bundesminister Rösler: „Frankreich ist ein enger und starker Freund Deutschlands innerhalb Europas und ein idealer Partner für die weltgrößte Konsumgütermesse Ambiente. Französische Unternehmen überzeugen nicht nur durch Konsumgüter in Spitzenqualität, in Frankreich versteht man auch, gut und stilvoll zu leben. Das weiß man in Deutschland sehr zu schätzen. Auch viele deutsche Unternehmen beliefern den französischen Markt erfolgreich mit Topkonsumprodukten. Die Konsumgüterindustrie ist ein wichtiger Eckpfeiler für den wirtschaftlichen Erfolg unserer beider Länder und die Ambiente eine hervorragende Plattform hierfür. Das Jahr 2013 gibt Anlass zu Optimismus für die deutsche Wirtschaft. Das sehen auch die Verbraucherinnen und Verbraucher so. Einkommenserwartung und Konsumneigung steigen deutlich. Das sind gute Aussichten für die Konsumgüterindustrie in Frankreich und Deutschland.“

Auf einem Rundgang mit seiner Amtskollegin über die internationale Fachmesse überzeugte sich Rösler von der Breite des Angebots und sprach mit Unternehmensvertretern und Geschäftsführern über die aktuelle Lage der Branche sowie deren Herausforderungen. Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH, beurteilt die konjunkturellen Aussichten für die Konsumgüterbranche ebenfalls positiv. „2013 wird ein Konsumjahr. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen dafür sind gegeben. Das Geld ist bei den Verbrauchern vorhanden und kommt im Handel an“, so Braun.

Diese Einschätzung deckt sich mit der Studie „GfK Kaufkraft Deutschland 2013“. Ihr zufolge können sich die Bundesbürger über einen realen Kaufkraftzuwachs von rund 1,4 Prozent freuen. Die Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Deutschland für Januar 2013 machen ebenfalls Mut: Sowohl Einkommenserwartung als auch Anschaffungsneigung legen zu. Auch der Handelsverband Deutschland (HDE) sieht die Konsumstimmung bei einer positiven Einkommensentwicklung insgesamt intakt. Nach einer ersten Hochrechnung der IFH Retail Consultants haben sich die Umsätze aller Ambiente-typischen Güter im Jahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent auf knapp 22 Milliarden Euro erhöht.

Auf der Weltleitmesse der Konsumgüterindustrie zeigen in diesem Jahr 4.688 Aussteller aus 81 Nationen auf 27 Hallenebenen Neuheiten, Innovationen und Trends aus den Bereichen gedeckter Tisch, Küche und Hausrat, Geschenk- und Dekorationsartikel sowie Wohnkonzepte und Einrichtungsaccessoires. Gleichzeitig bietet die Ambiente eine Vielzahl an Events, Nachwuchsförderprogrammen, Trendinszenierungen und Preisverleihungen. Als besonderes Highlight begrüßt die Ambiente in diesem Jahr das Partnerland Frankreich. Mit einem umfassenden Programm bietet die Messe unter dem Motto „La France un art de vivre“ Inspiration und Information rund um die Themen Lebensart, Kreativität und Design. Der Partnerlandauftritt im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Elysée-Vertrags wird ermöglicht durch die strategische Kooperation der Messe Frankfurt mit UBIFRANCE, dem französischen Büro für internationale Unternehmensentwicklung.

www.ambiente.messefrankfurt.com