Industrie

Das MICE Forum auf der ITB 2019

// jm

Foto: CIM / Johanna Müdicken

Nicole Brandes, Foto: CIM / Johanna Müdicken

Felix Rundel, Foto: CIM / Johanna Müdicken

Veranstaltungen sollen bewegen; die zu vermittelnden Botschaften auf Messen und Kongressen spannend und informativ zugleich sein. Die Frage, wie dies gelingen kann, umtreibt die Eventbranche - Antworten  wurden im Rahmen des MICE-Forums auf der ITB 2019 in Berlin gesucht.

Im Fokus des Branchentreffs, das erstmals zwei Tage lang stattfand, standen daher der Faktor Mensch sowie die Zukunft der Eventbranche. Insgesamt sieben Vorträge von Brancheninsidern beschäftigten sich mit dieser Thematik. So lieferte etwa die ehemalige Managerin Nicole Brandes mit ihrer Keynote „Digitalität & Humanität: Wie die digitale Transformation das menschliche Element immer wichtiger macht“ Ansichten darüber, wie elementar das Menschliche im digitalen Zeitalter sei. „Wenn alles digitalisiert wird, was digitalisiert werden kann, wird das Nicht- Digitalisierbare immer wertvolle“, so die Ansicht der Autorin. Persönlichkeit und Beziehungen würden somit immer relevanter.

Felix Rundel, Head of Programmes and International Development der Falling Walls Foundation, stellte hingegen mit seinem Vortrag zum Thema „Participant Experience Design“ Werkzeuge vor, die bei der Planung und Umsetzung von Konferenzen für frische Ansätze sorgen sollen. Eine seiner Aussagen: Man müsse sich näher mit den Menschen hinter dem Teilnehmer beschäftigen.  
Dass der Wert der eigenen Leistung im Eventmanagement zu wenig wertgeschätzt werde, betonte außerdem Doreen Biskup, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der VDVO. Die Ressourcen Kreativität und Know-How müssten ihrer Meinung nach gerade in Zeiten künstlicher Intelligenz an Wert gewinnen – und zwar ohne, dass dabei die Qualität der Veranstaltung leide.

Wer sich im Anschluss an die Vorträge noch weiter austauschen wollte, dem stand der MICE Hub als Treffpunkt der Branchenvertreter und Aussteller zur Verfügung. In einer als Innenraum eines Flugzeugs designten Lounge fanden hier kleine Meetings statt – wer Lust hatte, konnte auch noch im Flugsimulator sein Glück versuchen. Über 20 Aussteller präsentierten sich insgesamt vom 6. bis 8. März in der Halle 7.1
Zum Abschluss des MICE-Forums luden die ITB Berlin und der offizielle MICE-Partner des Forums, der Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO), dann noch zur ITB MICE Night ein. Im nahe des Messegeländes gelegenen International Club Berlin wurde bei Flying Buffet und Musik genetzwerkt und gefeiert.

ITB 2019 – positives Résumé

Über 10.000 ausstellende Unternehmen aus 181 Ländern zog es insgesamt zur ITB in die 26 Hallen der Messe Berlin. Die Anzahl der Fachbesucher lag mit rund 113.500 über drei Prozent über der im Vorjahr. Vor diesem Hintergrund blickt man optimistisch in die Zukunft der globalen Reiseindustrie. „Der ITB Berlin als führende Plattform der globalen Reiseindustrie kommt insbesondere in Zeiten einer allgemeinen Verunsicherung besondere Bedeutung zu“, resümiert Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin. „Die persönliche Begegnung als vertrauensbildende Maßnahme und der direkte Austausch unter Geschäftspartnern zu Fragen, die die Branche rund um den Globus bewegen, sind auch in einer digitalisierten Welt über modernste Kommunikationswege nicht zu ersetzen. Davon lebt die ITB Berlin.“

Die nächste ITB Berlin wird von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März 2020, stattfinden. Nach der ITB Asia in Singapur und der ITB China in Shanghai, wird die Messe Berlin vom 15. bis 17. April 2020 zudem die erste ITB India in Mumbai ausrichten.

 

Das könnte Sie auch interessieren...