Industrie

EVVC hält erste digitale Jahresversammlung ab

// jb

Erste digitale Jahresversammlung des EVVC aus dem Studio des MUK Lübeck; Foto: © O.Malzahn_MUK

Die rund 200 Mitglieder und Partner Verbands europäischer der Veranstaltungs-Centren (EVVC)haben sich erstmals rein digital zur Jahreshauptversammlung getroffen. Per Live-Stream aus dem Studio in Lübeck ist Ilona Jarabek als Präsidentin im Amt bestätigt worden. Neue Vize-Präsidentin ist Marion Schöne vom Olympiapark München. Sie folgt auf Jan Jansen von der OsnabrückHalle, der nicht mehr zur Wahl stand. In der AG III folgte Jürgen Fottner von der Arena Nürnberger Versicherungen) auf Dieter Otto (Festhalle Frankfurt), der ebenfalls nicht mehr zur Wahl stand.

Wieder gewählt wurden Stephan Lemke (Stadthalle Braunschweig) als Schatzmeister, Markus Große Ophoff (Zentrum für Umweltkommunikation der DBU) als Beisitzer CSR und Carsten Müller (JenaKultur) als Beisitzer Kommunikation und Digitalisierung. Bereits vor der Jahresversammlung haben die Arbeitsgruppen ihre Vorsitzenden gewählt: Stefan Holzporz (Medio Rhein Erft Bergheim) in der AG I, Stephan Kipp (Stadthalle Bielefeld) in der AG II, Christian Müller (Messe München) in der AG IV Technik und Philip Belz (Neumann & Müller) in der AG V Partner.

Als Stellvertreter*innen wurden Britta Keusch (Tagungs- und Kulturzentrum Bad Sassendorf) in der AG I, Petra Roser (Stadthalle Reutlingen) in der AG II, Peter Rengel (SV Werder Bremen) in der AG III, Anja Engelking (Hannover Congress Centrum) in der AG IV und Sabine Reise (AllSeated) in der AG Partner gewählt.
In der aktuellen Krisenzeit zeige sich, wie wichtig eine professionelle Verbandsstruktur und die politische Interessensvertretung sei, sagt EVVC-Präsidentin Jarabek. Darauf werde man auch in Zukunft bauen.

Unabdingbar für die politische Argumentation seien dabei verlässliche Zahlen. Neben dem Meeting- & EventBarometer diene dazu die Aktion Zähl-dazu (www.zaehl-dazu.de) mit vielen weiteren Akteuren. „Unser Ziel ist eine Studie, die den Veranstaltungsmarkt mit all seinen Facetten beinhaltet, um die Relevanz unserer Branche noch deutlicher zu machen und Perspektiven aufzeigen zu können. Hierzu benötigen wir jedoch unbedingt die Unterstützung aller Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft und bitten daher alle, sich an der Online-Umfrage aktiv zu beteiligen“,sagt EVVC-Geschäftsführer Timo Feuerbach.

Das könnte Sie auch interessieren...