Industrie

ITB kommt als Content-Partner zum Bestival

Die Internationale Tourismus-Börse Berlin will auch über ihren eigentlichen Termin im März 2023 hinaus präsent sein und gastiert dafür unter anderem beim diesjährigen Bestival in Berlin.

Das Bestival in Berlin trommelt im August die MICE- und Reise-Branche zusammen. Die ITB ist mit dabei. Foto:visitBerlin

Das Motto „ITB on the Road“ gibt den Weg vor: Die Touristikschau, die im kommenden Jahr vom 7. bis 9. März wieder die globale Reiseindustrie in Berlin zusammenbringen will, sucht und findet Wege, sich zunehmend auch unterjährig, unabhängig von ihrem Haupttermin, zu präsentieren.

So etwa diesen Monat, am 25. August, beim Bestival in der Bundeshauptstadt. Als Content Partner wird die ITB zum Auftakt des zweitägigen Business-Festivals zwei Fach-Sessions kuratieren, wie es in einer Mitteilung heißt.

Zukunftsthemen und Branchen-Insights

Demnach werden Max Thinius und Marcus Heller, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Dr. Fried & Partner, „spannende Zukunftsthemen sowie exklusive Branchen-Insights aus dem Bereich Hotellerie“ präsentieren.

  • Heller referiert um 13.30 Uhr in seinem Vortrag über „Datengetriebene Zielgebiets- und Benchmark-Analysen“, insbesondere zum Hospitality-Sektor. Darin gehe es anhand des Beispiels von drei großen deutschen Hotelmarken darum, wie sich Unsicherheit mithilfe geeigneter Angebots- und Nachfragedaten reduzieren lässt.
  • Thinius beschäftigt sich in seiner Keynote „Die größte Zukunft aller Reisen“ um 16 Uhr damit, „wie wir wieder mehr Möglichkeiten haben, unsere eigenen Werte und Lebensqualität zu bestimmen“. In diesem Rahmen gehe er der Frage nach, was Algorithmen, Metaverse, neue Währungen sowie weitere Technologien damit zu haben und wie wir künftig auf dieser Basis reisen werden.

Zum Bestival werden circa 800 deutsche und internationale VertreterInnen aus der Reise- und MICE-Branche erwartet. Das Event findet auf dem Berlin Campus in verschiedenen Locations, etwa dem Kino International, dem Café Moskau sowie dem Badeschiff, statt und wird von visitBerlin organisiert. Die gesamte Konzeption, Organisation und Durchführung des Bestival folgt einer auf den Kriterien des Programms Sustainable Meetings Berlin und ISO 20121 basierenden Nachhaltigkeitsstrategie.

Mehr „Touch Points“

„Als ITB Berlin ist es von jeher unser Anspruch gewesen, die Branche ganzjährig zu begleiten“, so David Ruetz. Der ITB-Chef kündigt diesbezüglich an, dass sich Branchenmitglieder künftig über noch mehr Präsenz der renommierten Leitmesse im Rahmen unterschiedlichster Formate freuen dürfen.

So habe die ITB 2022 bereits vielerorts Flagge gezeigt. Im Frühjahr habe man im Rahmen des Events Experience Connect mit einer Partnerschaft Destinationen mit zukunftsorientierten Anbietern aus dem Bereich Technology, Tours & Activities (TTA) digital zusammen und auf die Bühne gebracht.

Vor wenigen Wochen war die ITB erneut Gastgeberin der VIR Online Innovationstage im Marshall Haus auf dem Gelände der Messe Berlin. Zudem feierte sie kürzlich die Premiere der neue TRVLX-Serie in Georgien, bei der sie JournalistInnen und EinkäuferInnen der Branche in ausgewählten Destinationen direkt mit den Tourismus-Verantwortlichen zusammenbrachte.

Mehr Infos dazu finden Sie hier. Details zum diesjährigen Bestival gibt es hier.

Felix Hormel

Das könnte Sie auch interessieren...

Advertorial