Industrie

ITB Virtual Convention zur Nachhaltigkeit

// jb

Foto: ITB Berlin

In der letzten ITB Virtual Convention Session 2020 haben Experten über die Folgen der Corona-Pandemie für Nachhaltigkeit im Tourismus diskutiert. Das Thema der Online-Diskussionsrunde lautete: „Covid-19: Katalysator oder Falle für Nachhaltigkeit im Tourismus?” Im Zuge der Corona-Krise sind Themen wie Klimaschutz und Umweltbewusstsein auf Reisen zunächst in den Hintergrund gerückt.

Darüber, ob die Politik beim Neustart nach der Pandemie Nachhaltigkeitsthemen wieder vorantreiben oder zunächst die wirtschaftliche Erholung im Blick haben sollte, diskutierten Lucienne Damm, Senior Environmental Manager TUI Cruises, Randy Durband, CEO Global Sustainable Tourism Council (GSTC), Peter-Mario Kubsch, CEO Studiosus Reisen, und Julia Massey, Vice President Global Sustainability Kempinski Hotels.

Zudem gaben die Referenten Einblicke, welche konkreten Pläne Reiseveranstalter, Destinationen, Kreuzfahrtanbieter oder Hotels künftig in punkto Nachhaltigkeit verfolgen wollen.

Mit der ITB Virtual Convention will die ITB in Live- und On-Demand-Sessions vielschichtige Einblicke und Standpunkte zu relevanten Tourismus-Themen bieten. Auf ITB.com finden sich zudem täglich aktuelle Branchennews, im ITB Travel Network können sich Touristiker miteinander vernetzen.

Im Travel Hero Podcast  holt die ITB Branchengrößen, Newcomer oder auch Globetrotter vor das Mikrofon. So startete zuletzt die neue Reihe „300 seconds with“, in der Reiseexperten genau fünf Minuten Zeit haben, um ein aktuelles Thema zu beleuchten.

Vom 9. bis 12. März 2021 geht die ITB Berlin erstmals digital über die Bühne. Unter dem Titel „Der digitale Treff für die Reiseindustrie. Jederzeit. Überall“ stehen Teilnehmern Netzwerkmöglichkeiten, individuelle Aussteller-Profile und Branchennews zur Verfügung. Beim parallel stattfindenden ITB Berlin Kongress können Besucher in Livestreams Diskussionen mit Tourismusexperten verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren...