Industrie

Neues Fachbuch: Event-Catering in der Live Communication

// CIM-Redaktion, jm

In der Reihe „essentials“ des Verlags Springer Fachmedien stellen Florian Hettler, Mitglied der Geschäftsleitung der Alois Dallmayr KG, und Prof. Stefan Luppold, Studiengangsleiter BWL – Messe-, Kongress- und Eventmanagement an der DHBW Ravensburg, das Fachbuch „Event-Catering in der Live Communication“ vor.

Titelbild: Springer Gabler

Das meisterinnerte Element von Veranstaltungen sei das Catering – was es zu essen und zu trinken gab. Die Autoren wollen zeigen, dass es schon in einer ersten konzeptionellen Grobstruktur um ein professionelles Handling des Themas und im Verlauf des Projekts um eine adäquate Planung und Steuerung geht. Als Grundlage für ein ganzheitliches Verständnis müssen Begriffe und Vorschriften bekannt, die Auswahl und der Umgang mit Caterern verstanden und die Gestaltungsfaktoren geläufig sein.

Neben funktionalen und organisatorischen Aspekten gilt es, die dramaturgischen Potenziale von Event-Catering zu nutzen und sich mit verschiedenen Szenarien vertraut zu machen. Als Unterstützung bei der Planung und Durchführung eines Events dienen verschiedene Checklisten.

Catering als Element von Events – bei welchem Kommunikationsbotschaften erlebbar gemacht werden – sei heute nicht mehr allein die Versorgung von Gästen mit Essen und Trinken, Serviceequipment und Service. Eventcatering sei vielmehr ein Teil des konzeptionellen Ansatzes der Live-Kommunikation. Dies erstrecke sich von Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern bis hin zu Sportveranstaltungen, Produktpräsentationen, Verbands- und Unternehmenskonferenzen oder TV-Galas. Ziel sei es, die Erinnerungen an ein gelungenes Catering mit den Inhalten der Veranstaltung zu verknüpfen.

Bei privaten Feiern gelinge dies eher, bei großen B2B-Events hingegen sei es die große Herausforderung. Mehr und mehr werde das Catering zur Aktivierung von Teilnehmern genutzt; nicht alleine in Bezug auf eine nachhaltige Wirkung und Erinnerung, sondern auch zur Strukturierung kollaborativer, partizipativer Formate.

 

Das könnte Sie auch interessieren...