Industrie

Neues Fachbuch zum Event-Protokoll

// jb

Unter dem Titel „Event-Protokoll – Regeln, Abläufe und Prozesse bei Veranstaltungen zur erfolgreichen Stakeholder-Kommunikation“ haben Knut Lohrisch und Stefan Luppold, Studiengangsleiter BWL-Messe-, Kongress und Eventmanagement an der DHBW Ravensburg, ein neues Fachbuch veröffentlicht. Event-Protokoll ist Stakeholder-Management, lautet eine Kernaussage des Buches, das sich mit dem Event-Protokoll als Mittel zur zielgruppenorientierten Veranstaltungskonzeption befasst.

Der richtige Umgang mit Stakeholdern sei gerade in der Live-Kommunikation ein wesentliches Element, um die beabsichtigte Wirkung zu erzielen, heißt es. Es müsse in der Organisation und Planung verankert sein, bei der Durchführung als wahrnehmbare Wertschätzung, als erkennbare Gastgeber-Kultur positioniert werden. Entweder als Corporate Protocol institutionalisiert oder mit den entsprechenden Kompetenzen als Bestandteil der Unternehmenskommunikation.

Da jeder Mensch Sicherheit brauche und sich bei unbekannten Abläufen in der Regel unsicher und unwohl fühle, schaffe das Protokoll den Rahmen, in dem Besuche und Begegnungen stattfinden könnten, heißt es weiter. Zudem sorge das Protokoll für den inhaltlichen und zeitlichen Ablauf repräsentativer Veranstaltungen. Ebenso sei es verantwortlich für die technischen und organisatorischen Voraussetzungen. Somit schaffe das Protokoll die notwendige Atmosphäre, in der sich die Verhandlungspartner bei Begegnungen, Gesprächen, Tagungen und Konferenzen wohlfühlten.

Die im Buch vorgestellten Regeln und Abläufe sollen in den Regieplan (Ablaufplan, Function Sheet) mit einfließen und so für den Rahmen bei Besuchen und Begegnungen sorgen.

Das 61-seitige Büchlein ist in der Reihe "Essentials" bei Springer Gabler erschienen. Es kostet 4,48 Euro als E-Book und 14,99 Euro als Taschenbuch.

Das könnte Sie auch interessieren...