Industrie

Studie: Reisende sind trotz Corona zufrieden

// jb

Foto: Timo Wielink/Unsplash

Mit ihren Auslandsreisen waren die Deutschen dieses Jahr trotz Corona sehr zufrieden. Das ist das Ergebnis der zweiten Covid-19 Studie von IPK, die nun von der ITB Berlin veröffentlicht wurde. Demnach ist die Bereitschaft, in den kommenden zwölf Monaten ins Ausland zu reisen, weiter gestiegen.

Der Sondererhebung von IPK International zufolge sind die Deutschen in den Sommermonaten überdurchschnittlich viel gereist. Rund ein Drittel der Befragten hat zwischen Juni und August trotz Corona eine Auslandsreise unternommen. Das ist deutlich mehr als der europäische Durchschnitt von 22 Prozent und der weltweite Durchschnitt von 19 Prozent.

Rund 60 Prozent reisten in ein Nachbarland, demzufolge war auch der PKW das mit Abstand beliebteste Transportmittel mit 63 Prozent – gefolgt vom Flugzeug mit 25 Prozent und der Bahn mit 12 Prozent.

Gefragt nach ihrer Erfahrung, wie es ist in Zeiten von Corona ins Ausland zu reisen, sagten 66 Prozent der Deutschen, dass dies „besser als erwartet“ war. Weitere 27 Prozent fanden ihre Reise „wie erwartet“ und nur sieben Prozent waren weniger zufrieden.

Im Vergleich zur ersten Umfrage im Juni sei die Absicht zu reisen mit sechs Prozent nochmals gestiegen, heißt es, und liege ebenfalls deutlich über dem europäischen und weltweiten Durchschnitt. Insbesondere jene, die Anfang Juni noch angaben, dass Reisen ins Ausland nicht in Frage kommen, kehrten sukzessive in den Kreis der Reisewilligen zurück.

Neben den Deutschen zeigen laut Studie vor allem Schweizer, Niederländer und Österreicher ein überdurchschnittliches Reiseinteresse. Dabei liegen europäische Ziele deutlich vorne, allen voran Spanien, dicht gefolgt von Italien und Österreich.

Verbessert hat sich aus Sicht der Deutschen gegenüber der Juni-Umfrage auch die Risikolage in den Reisegebieten. Die meisten Destinationen haben bessere Werte beim Sicherheitsimage erzielt, auch die Vorbehalte gegen Flugreisen sinken.

Fazit der Studie: Hohe Sicherheitsstandards beim Angebot sowie ein positives Sicherheitsimage in Bezug auf die Destinationen werden die Reiseentscheidung bezüglich Urlaubsart und Wahl der Destination stark beeinflussen.

Das könnte Sie auch interessieren...