Industrie

TechXperience stellt Konferenzprogramm vor

// jb

Am 1. Dezember wird die dritte Auflage der Technikmesse TechXperience stattfinden – coronabedingt dieses Jahr digital.  Laut Veranstalter MICE Club haben sich bereits 500 Fachbesucher zu dem Event angemeldet, das dieses Jahr für Planer kostenlos ist.

Auch die Inhalte des Konferenzprogramms wurden nun vorgestellt. Marvin Geilich, Geschäftsführer von Nikkus Digital Solutions, geht unter dem Thema „Hybridisierung der Eventlandschaft – das Ende von Single Events?“ der Frage nach, was Hybridevents für  Produktionsabläufe, Produktionskosten und die Wirtschaftlichkeit von Veranstaltungen bedeuten.

Domingo Etienne Grafunder von der Doo GmbH zeigt anhand von Praxisbeispielen, wie Veranstalter neue Technologien zur Umsetzung erfolgreicher Projekte nutzen. Lisa Jeller von Eventmobi geht der Frage nach, wie Veranstalter mit virtuellen Events Mehrwert für Sponsoren und Aussteller generieren können.

Tim Nievelstein, freier Ablaufregisseur und Berater, erläutert, warum die Inszenierung bei digitalen Events vergleichsweise hohe Kosten verursacht. Und will Ansätze aufzeigen, wie sich mit digitalen Events vielleicht doch Geld verdienen lässt.

Zudem zeigen FastLane, Doo und Teambits am Beispiel der gemeinsam mit Ebay auf die Beine gestellten Veranstaltung „Ebay Open 2020.digital”,  dass bei digitalen Events intensives Networking sowie Kundenbegegnungen nicht auf der Strecke bleiben müssen. Eine ergänzende On-Demand-Plattform sorgte hier für gesteigerte Teilnehmerzahlen.

Das komplette Programm der Veranstaltung findet sich hier.

Das könnte Sie auch interessieren...